Allgemein

The Ultimate Fighter 13: Folge 6

Die 14 Auserwählten der 13. Staffel von The Ultimate Fighter. (Foto via Josh Hedges/Zuffa LLC)

Die sechste Folge der 13. Staffel von The Ultimate Fighter war voll geladen mit Action. Es war die erste Folge mit zwei Kämpfen und der Wildcard-Kampf wurde bekanntgegeben.

Die Folge beginnt in der Kabine von Team Dos Santos und setzt nach dem Kampf zwischen Mick Bowman und Clay Harvison an. Während Junior Dos Santos versucht seinen Schützling aufzubauen, setzt Co-Trainer Lew Polley dagegen und sagt, dass nur Siege zählen würden, egal wie interessant der Kampf war, wodurch die Spannungen zwischen Dos Santos und Polley weiter ansteigen.

Beim Training von Team Lesnar wird die Frustration bei Kämpfern und Trainern immer größer. Nachdem Harvison in seinem Kampf den Finger gebrochen hat, verletzte sich Len Brentley, dem Brock Lesnar zuvor noch Hoffnung auf den Wildcard-Platz gemacht hatte, am Knie.

Bei der anschließenden Untersuchung von Harvison und Bentley im Krankenhaus stellte sich heraus, dass Harvisons Finger nicht gebrochen, sondern nur ausgekugelt ist. Brentley hatte ebenfalls Glück im Unglück: Es waren keine Sehnen verletzt, er hat sich lediglich die Kniescheibe ausgekugelt.

Beim Training von Team Dos Sontos kommt es zur Eskalation, nachdem Polley ohne Dos Santos in TUF Haus gegangen ist, fühlt dieser sich hintergangen, was das Fass zum Überlaufen bringt. Dos Santos schnappt sich Polley und schickt diesen nach Hause.

Anschließend teilen Brentley und Harvinson Brock Lesnar die  gute Nachricht mit, wonach dieser sichtlich erleichtert ist. Bei der darauffolgenden Kampfauswahl wählt Lesnar Tony Ferguson von seinem Team gegen Justin Edwards von Team Dos Santos, womit für den letzten Kampf der Vorrunde noch Chuck O’Neil von Team Lesnar und Zach Davis von Team Dos Santos übrigbleiben.

Der Kampf zwischen Ferguson und Edwards beginnt mit einem stürmischen Edwards, der mit wilden Schwingern auf seinen Gegner losstürmt. Ferguson übersteht den Ansturm und landet seinerseits mit Jabs und Uppercuts. Nachdem er einige Mal getroffen wurde, sucht Edwards den Takedown, dieser gelingt, aber Ferguson kommt sofort wieder auf die Beine. Dort schenken sich beide Kämpfer nichts. 90 Sekunden vor Schluss gelingt Edwards ein weiterer Takedown, er landet jedoch in Fergusons Guard. Nach kurzer Zeit steht er aus dieser auf und sucht nach der richtigen Gelegenheit, sich auf den am Boden liegen Ferguson zu stürzen. Ferguson kommt ihm jedoch zuvor und trifft ihn mit einem Upkick, der Edwards zu Boden schickt. Ferguson landet noch einige Schläge, bevor der Ringrichter den Kampf abbricht. Damit steht es 3:3 zwischen Team Dos Santos und Team Lesnar.

Nach weiteren Trainingseinheiten kommt es zum zweiten Kampf, in dem sich die beiden Kämpfer ebenfalls nichts schenken. Davis bringt O’Neil sofort zu Buden, diesem gelingt es jedoch sehr schnell wieder auf die Beine zu kommen. Im Clinch gegen den Käfig tauschen beiden Kämpfer Kniee aus, bis Davis einen weiteren Takedown schafft. O’Neil arbeitet aus der Guard und nachdem er Davis fast in einen Triangle bekommen hat, steht dieser auf. Nach kurzer Zeit lässt er O’Neil auf die Beine. Dieser bringt anschließend O’Neil auf den Boden, bearbeitet diesen mit Ground and Pound, bis Davis ihn mit einem Triangle Choke überrascht und damit den Tapout erzwingt.

Mit einer 4:3 Führung geht Team Dos Santos in die Wahl der Wildcard-Kämpfer. Dana White teilt Edwards zunächst mit, dass beide Trainer ihn nominiert haben, er aufgrund seiner KO-Niederlage allerdings noch von der Sportkommission suspendiert ist und nicht kämpfen darf. Anschließend sprechen White und die Trainer mit den anderen Kämpfern und kommen schließlich zum Wildcard-Kampf zwischen Javier Torres (Team Dos Santos) und Chuck O’Neil (Team Lesnar).

Dieser wird nächste Woche ausgetregen, dazu kommt es zur Choaches Challenge.