Allgemein

The Ultimate Fighter 13: Folge 4

Die 14 Auserwählten der 13. Staffel von The Ultimate Fighter. (Foto via Josh Hedges/Zuffa LLC)

In der vierten Folge von The Ultimate Fighter: Team Lesnar vs. Team Dos Santos kam es zum ersten vorzeitigen Kampfende in der 13. Staffel. Außerdem wurde zum ersten Mal ein bekanntes Gesicht als Überraschungstrainer hinzugezogen.

Im ersten Training von Team Dos Santos setzen die Trainer auf Konditionstraining. Außerdem sind sie der Meinung, dass es Lesnar nicht wirklich interessiert, was mit seinem Team passiert.
Team Lesnar setzt dagegen auf Stand-Up-Training, während Lesnar an der Einstellung einiger seiner Kämpfer zweifelt.

Nach einem kurzen Blick auf das Salatessen, das Charlie Rader vorgesetzt bekommt, geht es zur Kampfwahl. Junior Dos Santos wählt Ramsey Nijem aus seinem Team gegen Charlie Rader aus Lesnars Team.

Inzwischen wird Nijem u. A. aufgrund seiner lackierten Zehennägel zur Lachnummer im Haus. Ein Nackttanz von Nijem lässt die Anderen immer mehr daran zweifeln, dass er zum Kämpfen ins Haus gekommen ist.

Beim nächsten Training hat Lesnar eine Überraschung für sein Team: Der mehrfache UFC Weltergewichtschampion Matt Hughes unterstützt das Trainerteam für eine Sitzung. Hughes zeigt den Jungs auch gleich ein paar Tricks auf der Matte.
Dos Santos arbeitet in der nächsten Trainingssitzung mit Nijem an dessen Strategie für den Kampf gegen Rader: Den Kampf kontrollieren und auf den Boden verlegen.
Lesnar trainiert dagegen Stand-Up mit Rader. Dieser ist der Meinung, dass er den Kampf auf den Beinen halten und Nijem KO schlagen kann.

Beim offiziellen Wiegen treffen beide Kämpfer genau das Gewichtslimit und Lesnar sieht, dass Nijem seine Zehennägel lackiert hat, woraufhin er Rader noch mitgibt, dass es eine Schande wäre, gegen jemanden zu verlieren, der seine Zehennägel lackiert.

Der Kampf zwischen Nijem und Rader wird den Großteil der ersten Runde über gegen den Käfig geführt. Nijem kontrolliert dabei seinen Gegner am Käfig, schafft den ersten Takedown aber erst eine Minute vor Ende der Runde. Rader kommt sofort wieder auf die Beine, allerdings nur kurz. Wieder gelingt Nijem der Takedown, dieses Mal hält er seinen Gegner am Boden, ohne jedoch schwere Treffer zu landen.
Die zweite Runde geht dort weiter, wo die erste aufeghört hat: mit Takedowns von Nijem. Nach dem Ersten konnte Rader wieder schnell aufstehen. Nach dem Zweiten bekommt Nijim jedoch den Rücken von Rader und braucht nicht lange, um den Rear-Naked Choke anzusetzen. Der schnelle Tapout von Rader ließ nicht nur Dana White, sondern auch Lesnar und Nijem mit dem Gefühl zurück, dass Rader einfach nur noch aus dem Kampf raus wollte.
Nach der dritten Niederlage seines Teams war Lesnar sichtlich frustriert, woraufhin seine Jungs sich wieder Sprüche anhören mussten, dass sie nichts weiter als Hühnersch**** seien.

Mit einer 3:1 Führung geht Team Dos Santos nächste Woche in eine weitere Runde von The Ultimater Fighter.