MMA

Super-GAU: Georges St. Pierre verletzt

Georges St. Pierre kann nicht gegen Carlos Condit antreten (Foto via Zuffa LLC)

„Ich bin gerade in New York gelandet und was sage ich immer wieder?“, fragte UFC-Präsident Dana White vor wenigen Minuten via Twitter. „Ich muss mich jeden Tag mit Scheiße befassen. GSP kann wegen einer Verletzung nicht kämpfen.“

Georges St. Pierre sollte seinen UFC-Weltergewichtstitel in nicht einmal mehr zwei Wochen bei UFC 137  gegen Carlos Condit verteidigen, doch eine Knieverletzung zwang den Kanadier zur kurzfristigen Absage des Kampfes. Für Condit wird es keinen Ersatzgegner geben. Er wird auf die Genesung des Champions warten und später seine Chance auf den Titel bekommen.

„Er muss einen Monat lang pausieren.“, so St. Pierres Trainer Firas Zahabi gegenüber MMAFighting. „Ich denke, er wird mindestens einen Monat lang nicht trainieren können. Er kann in diesem Zustand nicht kämpfen. Kein Arzt würde ihn für den Kampf freigeben.“

Mit der Absage des Titelkampfes werden sich somit Nick Diaz und BJ Penn im Hauptkampf gegenüber stehen. Diaz sollte ursprünglich bei UFC 137 im Hauptkampf gegen Georges St. Pierre um den Titel kämpfen, wurde jedoch später wegen unprofessionellem Verhalten von dem Kampf abgezogen. Im  Co-Hauptkampf des Abends sollte er stattdessen auf BJ Penn treffen und wäre im Falle eines Sieges zum nächsten Herausforderer auf den Titel aufgestiegen.

Ob diese Pläne beibehalten werden, ist aufgrund der Verschiebung des eigentlichen Titelkampfes ungewiss.