MMA

Strickland: Barnatt sieht aus wie ein Oger aus Herr der Ringe!

Im ersten von drei Mittelgewichtskämpfen auf dem Hauptprogramm der 41. UFC Fight Night am Samstag werden mit Luke "Bigslow" Barnatt und Sean "Tarzan" Strickland zwei junge und vielversprechende Kämpfer aufeinandertreffen. Wir haben uns im Vorfeld mit den beiden unterhalten.

Luke Barnatt hat große Pläne für seine Zukunft in der UFC. Nachdem er Sean Strickland am Samstag "mit einer harten Rechten" ausknocken will, hat der junge Engländer die "The Ultimate Fighter"-Sendung als Ziel auserkoren. "Ich will TUF coachen", so Barnatt. "Das würde mir definitiv bei meinem Plan helfen, das Gesicht des europäischen MMA zu werden."

"Dann hätte das europäische MMA ein ziemlich hässliches Gesicht", kontert sein Gegner etwas später in seinem Interview. Sean Strickland scheint nicht allzu viel von Luke Barnatt zu halten:"Der sieht aus wie jemand aus dem Herrn der Ringe." Barnatts Ankündigung, wie der Kampf seiner Meinung nach enden wird, kann Strickland daher auch nicht wirklich Angst einjagen: "Ich wusste nicht, dass er eine harte Rechte hat. Das würde wohl jeder gerne sehen, mich eingeschlossen."

"Seine bisherigen Gegner sind oft vor ihm weggerannt", ist Strickland in seiner Vorbereitung aufgefallen. Dies hat er am Samstag nicht vor – er ist im Gym mit weitaus größeren Kämpfern quasi aufgewachsen, einer der langjährigsten Trainingspartner ist knapp 1,90 Meter groß: "Der lässt Barnatt wie ein Kind aussehen", stichelt Strickland über Barnatts vielgepriesenen Reichweitenvorteil.

Darüber hinaus hatten die zwei noch einiges mehr zu sagen. Worum es sich dabei genau handelt, seht Ihr in den Videos: