Allgemein

Silva darf nicht gegen Sims ran

MMA-Veranstalter und -Manager Monte Cox hat es mit seinem Baby „Adrenaline MMA“  alles andere als einfach. Schon oft wurden in der Vergangenheit Shows und Kampfpaarungen gecancelt und Veranstaltungsorte gewechselt. Meistens deshalb, weil die Sportaufsicht des jeweiligen Staates ein Wörtchen mitzureden hatte und Cox somit einen Strich durch die Rechnung machte. Nun ist es wieder soweit: Der geplante Hauptkampf für Adrenaline MMA V, eine Begegnung zwischen Ex-UFC Schwergewichtschampion Tim Sylvia und TUF 10-Teilnehmer Wes Sims, wird von der Ohio State Athletic Comission nicht genehmigt werden.

„Wir glauben, dass ein solcher Kampf momentan keinen Sinn, vor allem nicht, wenn man einmal die Bilanzen und die letzten Gegner der beiden Kämpfer vergleicht“, berichtet der Leiter der Behörde, Bernie Profato.

Beide Kämpfer trafen im Jahr 2004 bei Superbrawl 38 schon einmal aufeinander. Damals zwang Sylvia Sims nach nur 1:36 mit Schlägen zur Aufgabe. Zuletzt konnte Sylvia bei Adrenaline MMA IV gegen Jason Riley einen Kampf gewinnen nachdem er bei Adrenaline MMA III von Box-Opa Ray Mercer ausgeknockt wurde. Sims hingegen nahm an der zehnten Staffel von The Ultimate Fighter teil, flog aber schon in der Vorrunde raus.

Es wird erwartet, dass beide dennoch auf der Card bleiben. Sylvia wird aller Wahrscheinlichkeit nach gegen Hammer House Kämpfer Brandon Lee Hinkle antreten. Sims gegen Kerry Shall, der bei TUF 2 teilgenommen hatte.