MMA

Shooto-Ergebnisse vom Wochenende

Als Vorbereitung für die anstehenden Europameisterschaften im Shooto der Amateure am 26. Juni in Amsterdam (Holland) veranstaltete Shooto Germany das 1. Offene Shooto Turnier in der Athletenhalle in Großostheim. Bei sommerlichen Temperaturen fanden sich Sportler aus Düsseldorf, Sömmerda, Aschaffenburg, Darmstadt, Tauberbischofsheim, Erlensee, Worms, Mainz, Balingen, Stuttgart und Reutlingen in der Ringerhochburg ein und kämpften erstmals in Deutschland im Turniermodus des Shooto-Verbandes. Promoter Franco de Leonardis, Schwarzgurt im BJJ der Gracie Barra, hat mit dieser Veranstaltung ein echtes Schmuckstück abgeliefert. Eine derartige Organisation und Planung vermisst man bei den meisten Veranstaltungen in Deutschland. Angefangen beim Ringarzt Dr. Schiffer, über eine toll und bis ins Detail dekorierte Halle, einen professionellen Wiegeraum, Sauna für die Sportler, bis hin zum Ablauf des Events, nach welchem man auch ein Schweizer Uhrwerk stellen könnte: de Leonardis hat wirklich an alles gedacht. Mit viel Liebe für das Detail hat der Großostheimer ein Event aus dem Boden gestampft, für welches sogar Radiowerbung geschaltet wurde. So war es auch kein Wunder, dass trotz des schönen Wetters am Samstagnachmittag die Zuschauerränge gefüllt waren. Schnell erreichte man in der Athletenhalle eine echte "Hexenkessel"-Stimmung und die Zuschauer zeigten sich begeistert vom Amateur-Shooto. Bei manchen Kämpfen war es von Anfeuerungsrufen und Beifall so laut in der Halle, dass man nicht einmal mehr die Lautsprecherdurchsagen hörte. Toller hätte die Stimmung bei diesem Event für Kämpfer und Zuschauer wirklich nicht sein können und das Publikum ging bei jedem Kampf begeistert mit. Wir wollen neben den offiziellen Ergebnissen hier gezielt auf einige herausragende Sportler und Teams eingehen, die mit Sonderpreisen für ihre gezeigte Leistung geehrt wurden.

Den Ehrenpreis für den "Samurai Spirit Award" holte sich der erst 17 Jahre alte Tauberbischofsheimer Dimitri Stroh. Der Schüler von Shooto-Profi Martin Vath aus dem Fighter Gym zeigte einen Kampfgeist, wie er vorbildlicher nicht sein könnte. Im Mittelgewicht -76 kg fightete der Jungspund ein schlichtweg als beeindruckend zu bezeichnendes Finale gegen den Aschaffenburger Andreas Seredin. Dabei geriet der 17-Jährige durch einen engen Triangle Choke in arge Bedrängnis, weigerte sich aber hartnäckig, den Kampf aufzugeben. Mit viel Biss und Kampfgeist entging Dimitri der drohenden Aufgabe durch Submission und kämpfte mit dem Herz eines Löwen, unterlag letztendlich aber nach Punkten. Auf dieses junge Talent sollte man auf jeden Fall ein Auge haben, denn Dimitri kämpft nicht nur technisch und äußerst aggressiv, sondern bringt auch die nötige Portion Kampfgeist mit in den Ring.

Der Pokal für die "Beste Submission" ging an den ältesten Teilnehmer des Turniers. Der Drittplatzierte der diesjährigen Grappling-WM, Frank Stäblein vom German Top Team Worms, feierte an diesem Tag sein Debüt im Shooto. Mit einem beeindruckenden Sieg im Halbfinale rückte er in den Titelkampf vor, wo er auf Harry Sauter vom German Top Team Reutlingen traf, der sich ebenfalls mit zwei Submission-Siegen in der Vorrunde durchgesetzt hatte. Frank bezwang Harry mit einer Bilderbuch-Kimura, wie man sie schöner wohl nicht sehen kann, nach nur 1:09 Minuten im Finale und sicherte sich den Titel. Witzig ist die Tatsache, dass bis zu diesem Kampf eigentlich Harry Sauter der Favorit für diesen Preis war, nachdem er sich im Halbfinale mit einer tollen Mata Leao nach nur 0:48 Minuten den Sieg holte. Der alte Mattenfuchs Frank Stäblein machte da dem Nachwuchstalent einen sauberen Strich durch die Rechnung und zeigte, wie man eine Submission anzubringen hat. Ein gelungener Einstand im Shooto für Frank Stäblein, der anscheinend auch Ambitionen hat, sich für die EM der FILA im September in Polen im Combat Grappling zu empfehlen.

Den "Besten KO" des Tages lieferte ganz klar der Tauberbischofsheimer Ersin Bogucanin, der ebenfalls bei Martin Vath im Fighter Gym trainiert. Im Vorrundenkampf gegen Timo Lierow dominierte Ersin den Infight im Stand klar mit seinem guten Clinch und einem tollen Dirty Boxing. Nach 1:42 Minuten im Kampf ging Lierow schwer getroffen und stark blutend zu Boden. Der Ringartz Dr. Schiffer stellte noch auf der Matte einen offenen Nasenbeinbruch fest und versorgte den schwer benommenen Lierow sofort. Wir wünschen dem sympathischen Aschaffenburger an dieser Stelle eine Gute Besserung und schnelle Genesung. Bogucanin hingegen konnte einen klaren KO Sieg feiern und rückte mit dieser beeindruckenden Leistung ins Finale des Turniers vor. Wenn der Schützling von Martin Vath noch an seiner Kondition und an seinem Bodenkampf arbeitet, dann ist hier eine ganz böse KO Maschine in der Mache, denn Dampf hat Bogucanin auf jeden Fall genug in beiden Händen. Ein beeindruckender Striker mit einem sehr kompromisslosen Kampfstil a la Wanderlei Silva.

Was der Balinger Martin Buschkamp an diesem Tag auf der Matte zauberte, brachte ihm verdientermaßen den Ehrenpreis für den "Besten Techniker" ein. Das Groundgame von Martin war ein wahrer Augenschmaus und die Verteidigung von ihm gegen Submissions ist fast schon "japanisch". Der Mann vom Balinger Team "Planet Eater" des UFC-Fighters Peter Sobotta zeigte die gesamte Bandbreite des Shooto, mit gutem Stand Up, starken Takedowns und einem fast schon verrückten Groundgame. Vor allem im Finalkampf gegen den Mainzer Maurice Skrober bekam das Publikum einen Fight zu sehen, der vielen den Mund offen stehen ließ. Maurice attackierte Martin mit zahlreichen Beinhebeln und Würgegriffen, die eigentlich alle saßen, aus denen sich Martin aber irgendwie immer wieder befreien konnte. Der Fluss der Bewegungen dieser beiden Kämpfer war schon fast unglaublich. Martin verlor diesen Finalkampf zwar nach Punkten, aber mit seiner gezeigten Leistung in diesem Kampf und seinen Siegen aus der Vorrunde war der Kommission schnell klar, wer als technisch bester Kämpfer des Tages ausgezeichnet wird.

Hier nun die offiziellen Ergebnisse aller Kämpfe und die Platzierungen der Athleten:

1. Offenes Shooto Turnier
5. Juni 2010
Athletenhalle in Großostheim


1. Viertelfinale -65 kg: Savas Cevik (Achilleas Sportarena Aschaffenburg) vs. Christian Kosasih (Tempel Fightschool Darmstadt). Sieger Kosasih durch Kampfrichterentscheid bei Punktegleichstand (21:21)
2. Viertelfinale -65 kg: Benneth Generalou (No Limit Gym Erlensee) vs. Selvin Ramcilovic (German Top Team Reutlingen). Sieger Generalou nach 2:09 Minuten durch Submission
3. Viertelfinale -65 kg: Harry Sauter (German Top Team Reutlingen) vs. Daniel Almasi (Fighter Gym TBB). Sieger Sauter nach 0:58 Minuten durch Submission
4. Viertelfinale -70 kg: Jens Backof (Suum Cuique Mainz) vs. Martin Buschkamp (Planet Eater Balingen). Sieger Buschkamp nach 2:55 Minuten durch Submission
5. Viertelfinale -70 kg: Maurice Skrober (Suum Cuique Mainz) vs. Alexander Eck (Fighter Gym TBB). Sieger Skrober nach 0:52 Minuten durch Submission

6. Halbfinale -65 kg: Frank Stäblein (German Top Team Worms) vs. Christian Kosasih (Tempel Fightschool Darmstadt). Sieger Stäblein nach 1:50 Minuten durch Submission
7. Halbinfale -65 kg: Benneth Generalou (No Limit Gym Erlensee) vs. Harry Sauter (German Top Team Reutlingen). Sieger Sauter nach 0:48 Minuten durch Submission
8. Halbfinale -70 kg: Martin Buschkamp (Planet Eater Balingen) vs. Naser Wahabi (Yogaka Düsseldorf). Sieger Buschkamp nach 0:59 Minuten durch Submission
9. Halbfinale -70 kg: Maurice Skrober (Suum Cuique Mainz) vs. Max Winkler (German Top Team Worms). Sieger Skrober nach 1:07 Minuten durch Submission
10. Halbfinale -76 kg: Mehmet Cira (Planet Eater Balingen) vs. Andreas Seredin (Achilleas Sportarena Aschaffenburg). Sieger Seredin nach 1:03 Minuten durch Submission
11. Halbfinale -83 kg: Michael Zabrocki (Yogaka Düsseldorf) vs. Falk Belker (Fight Club Sömmerda). Sieger Zabrocki nach 1:49 Minuten durch Submission
12. Halbfinale -83 kg: Igor Montes (Stallion Cage Stuttgart) vs. Alexander Höhn (No Limit Gym Erlensee). Sieger Montes nach Punkten 26:20
13. Halbfinale -100 kg: Timo Lierow (Achilleas Sportarena Aschaffenburg) vs. Ersin Bogucanin (Fighter Gym TBB). Sieger Bogucanin nach 1:42 Minuten durch KO
14. Halbfinale -100 kg: Amir Dragan (Challenge Club) vs. Michaelis Efstratiou (Achilleas Sportarena Aschaffenburg). Sieger Dragan nach Punkten 7:0 (Kampf wurde nach Shooto Grappling Regeln abgehalten)

15. Kampf um Platz 3 -65 kg: Benneth Generalou (No Limit Gym Erlensee) vs. Christian Kosasih (Tempel Fightschool Darmstadt). Sieger Kosasih nach Punkten 26:22
16. Kampf um Platz 3 -70 kg: Naser Wahabi (Yogaka Düsseldorf) vs. Max Winkler (German Top Team Worms). Sieger Winkler nach 2:02 Minuten durch Submission
17. Kampf um Platz 3 -83 kg: Falk Belker (Fight Club Sömmerda) vs. Alexander Höhn (No Limit Gym Erlensee). Sieger Höhn nach 0:36 Minuten durch TKO

18. Finale -65 kg: Frank Stäblein (German Top Team Worms) vs. Harry Sauter (German Top Team Reutlingen). Sieger Stäblein nach 1:09 Minuten durch Submission
19. Finale -70 kg: Martin Buschkamp (Planet Eater Balingen) vs. Maurice Skrober (Suum Cuique Mainz). Sieger Skrober nach Punkten 47:41
20. Finale -76 kg: Andreas Seredin (Achilleas Sportarena Aschaffenburg) vs. Dimitri Stroh (Fighter Gym TBB). Sieger Seredin nach Punkten 49:42
21. Finale -83 kg: Michael Zabrocki (Yogaka Düsseldorf) vs. Igor Montes (Stallion Cage Stuttgart). Sieger Montes nach 2:58 Minuten in Runde 1 durch Submission
22. Finale -91 kg: Achilleas Chalkidis (Achilleas Sportarena Aschaffenburg) vs. Niels Wernersbach (German Top Team Worms). Sieger Wernersbach nach Punkten 44:41
23. Finale -100 kg: Ersin Bogucanin (Fighter Gym TBB) vs. Amir Dragan (Challenge Club). Sieger Dragan nach Punkten 52:41


-65 kg
1. Platz: Frank Stäblein (German Top Team Worms)
2. Platz: Harry Sauter (German Top Team Reutlingen)
3. Platz: Christian Kosasih (Tempel Fightschool Darmstadt)

-70 kg
1. Platz: Maurice Skrober (Suum Cuique Mainz)
2. Platz: Martin Buschkamp (Planet Eater Balingen)
3. Platz: Max Winkler (German Top Team Worms)

-76 kg
1. Platz: Andreas Seredin (Achilleas Sportarena Aschaffenburg)
2. Platz: Dimitri Stroh (Fighter Gym TBB)
3. Platz: Mehmet Cira (Planet Eater Balingen)

-83 kg
1. Platz: Igor Montes (Stallion Cage Stuttgart)
2. Platz: Michael Zabrocki (Yogaka Düsseldorf)
3. Platz: Alexander Höhn (No Limit Gym Erlensee)

-91 kg
1. Platz: Niels Wernersbach (German Top Team Worms)
2. Platz: Achilleas Chalkidis (Achilleas Sportarena Aschaffenburg)

-100 kg
1. Platz: Amir Dragan (Challenge Club)
2. Platz: Ersin Bogucanin (Fighter Gym TBB)
3. Platz: Michaelis Efstratiou (Achilleas Sportarena Aschaffenburg)

Anwesende Shooto Kommission
Supervisor: Franco de Leonardis
Referee/Judge A: Peter Angerer
Judge B: Benjamin Nüßle
Judge (Groundfighting): Kristijan Zadro
Zeitnehmer: Gero Mayer
Protokoll: Teresa Greiner
Ringarzt: Dr. Matthias Schiffer