MMA

Serbian Battle Championship 5: Zulic siegt, Fucz holt Unentschieden

Leo Zulic mit hartem Ground and Pound. (Fotos via SBC)

Drei Kämpfer vom Düsseldorfer Gym „University of Fighting“ ließen es am 9. Mai in Serbien krachen. Leo Zulic, Ania Fucz und Roberto Soldic machten allesamt eine gute Figur im Auslandseinsatz, mit zwei vorzeitigen Erfolgen und einem hart erkämpften Unentschieden.

Leo Zulic konnte nach seiner ersten Karriereniederlage bei Respect.FC 12 wieder auf die Siegerstraße gelangen. Nachdem ihn Zsolt Fenyes auf die Matte hievte, konnte Zulic den ersten Angriffen standhalten und sich wieder auf die Beine kämpfen. Dort angekommen, zeigte der mehrfache Thaibox-Weltmeister seine Qualitäten und setzte Fenyes zu und konnte diesen auf die Matte befördern. Das Ende folgte durch hartes Ground and Pound, so dass Zulic nun bereit ist für den nächsten Auftritt am 5. Juni bei der Mix Fight Gala.

Ania Fucz hatte es im ersten Frauenkampf der SBC-Organisation, der im Semi-Pro auf zwei Runden angesetzt war, mit einer aggressiven Ungarin zu tun. Iren Racz hielt tapfer dagegen, während Fucz mit harten Treffern im Stand agierte. Nachdem sich beide Athletinnen im Clinch neutralisierten, konnte Fucz den Bodenkampf einleiten und dort mit harten Schlägen aus der Guard dominieren. Im zweiten Durchgang ging die Deutsche erneut nach vorne, wollte Kicks und Fäuste ins Ziel bringen, wurde dabei jedoch auf die Matte befördert. Dort konnte Racz die Full Mount erklimmen und die eigene Offensive einleiten. Die UFD-Kämpferin hielt dagegen, befreite sich schließlich und versuchte in den letzten Sekunden eine vorzeitige Entscheidung herbeizuführen, bis der Ringgong ertönte. Die Punktrichter werteten die Begegnung unentschieden, was die gute Leistung beider Kämpferinnen nicht ganz wiederspiegelt. Eine dritte Runde wäre sicherlich interessant gewesen, besonders für die Zuschauer vor Ort.


Der dritte UFD-Athlet im Bunde war der bislang ungeschlagene Roberto Soldic, der seinen vierten MMA-Kampf bestritt. Der 20-Jährige setzte sich gegen Vladimir Prodanović durch T.K.o. in Runde zwei durch.

Den Hauptkampf gewann Lokalheld Damir Mihajlovic gegen Herausforderer Anton Radman klar nach Punkten und durfte sich am Ende des Abends zum neuen SBC-Champion im Weltergewicht krönen.