Allgemein

Rory MacDonald trifft auf Demian Maia

Rory MacDonald trainiert im kanadischen Montréal zusammen mit Weltergewichtschampion Georges St-Pierre. (Foto: Florian Sädler/Groundandpound.de)

Bis vor einigen Wochen sah es noch so aus, als könnten Rory MacDonald (15-2) und Demian Maia (18-5) im nächsten Jahr darum konkurrieren, wer von ihnen als erstes einen Titelkampf bekommt. Je eine knappe Niederlage später hat sich das Thema für die beiden erst einmal erledigt. Am 22. Februar werden sie allerdings die Chance bekommen, sich mit einem beeindruckenden Sieg bei UFC 170 zu rehabilitieren.

MacDonald ist seit Januar 2010 Teil der UFC, als er in seinem Debüt Mike Guymon in der ersten Runde in einem Armbar zum Abklopfen zwang. Fünf Monate später war der junge Kanadier bereits auf dem Hauptprogramm zu sehen, wo er sich mit Carlos Condit eine wahre Schlacht lieferte und den ehemaligen WEC-Champion an den Rand einer Punktniederlage brachte, die Condit gerade so verhinderte, indem er MacDonald sieben Sekunden vor Kampfende T.K.o. schlug. MacDonald ging gestärkt aus diesem Rückschlag hervor und besiegte seitdem nacheinander Nate Diaz, Mike Pyle, Che Mills, BJ Penn und zuletzt Jake Ellenberger. Im November musste er allerdings gegen Robbie Lawler eine geteilte Punktentscheidung abgeben, die die Diskussion um einen potentiellen Kampf gegen seinen Freund und Trainingspartner Georges St-Pierre vorerst beendete.

BJJ-Koriphäe Demian Maia gab bereits 2007 sein Octagon-Debüt und sorgte mit Aufgabe-Siegen, u.a. gegen Ed Herman, Jason McDonald und Chael Sonnen für Furore. Mit einer Punktniederlage gegen Anderson Silva startete jedoch eine durchwachsene Phase für den Brasilianer, in der er nur drei von sechs Kämpfen für sich entscheiden konnte. Im vergangenen Jahr folgte daher der Wechsel ins Weltergewicht, wo Maia bisher in Siegen gegen Dong Hyun Kim, Rick Story und Jon Fitch beeindruckende Leistungen zeigte. Anfang Oktober allerdings konnte er gegen Jake Shields nur einen der drei Punktrichter überzeugen, weshalb auch Maia im kommenden Februar einen Sieg braucht, um wieder in die Jagd um den Gürtel einsteigen zu können.

Im Hauptkampf von UFC 170 wird Daniel Cormier gegen Ex-Champion Rashad Evans sein Halbschwergewichtsdebüt geben. Außerdem soll im Leichtgewicht Rafael dos Anjos auf Rustam Khabilov treffen. Der Event wird im Mandalay Bay Events Center in Las Vegas ausgetragen.