MMA

Rob Broughton gewinnt ZT Tournament

Rob Broughton mit Sol Gilbert und Teamkollege Quinton Jackson.

Ein 8-Mann-Turnier an einem Abend, wie in den guten alten Zeiten. „Heavyweights Collide“ war das Motto der vom englischen Haudegen Sol Gilbert ins Leben gerufenen ZT Fight Night am gestrigen Samstag. Mit dabei waren einige der bekanntesten Schwergewichte Englands: James „Colossus“ Thompson, Tengiz Tedoradze, der einfache UFC-Kämpfer Neil Wain (verlor bei UFC 89 gegen Shane Carwin) und der spätere Sieger Rob Broughton, ein Veteran von Cage Rage und der M-1 Challenge.

Unter all den Schwergewichten stach jedoch ein Mittelgewicht hervor, das gerade zum Training in England verweilt: Joe Vedepo, der schon zwei Kämpfe in der UFC bestritt. Vedepo sprang mit nur einem Tag Vorbereitungszeit für den verletzten Martin Thompson ein. Im Viertelfinale zwang er den debütierenden Thaiboxer Miguel Bernard in 33 Sekunden mit einem Armhebel zur Aufgabe, im Halbfinale besiegte er den Kraftsportler Oli Thompson, „Britain’s Strongest Man 2006“, in der zweiten Runde durch TKO. Aufgrund einer gebrochenen Hand konnte Vedepo jedoch nicht am Finale teilnehmen.

Dieses gewann dann Rob Broughton, indem er den Vedepo-Ersatz Oli Thompson einstimmig nach Punkten schlug. Zuvor knockte er James Thompson aus und zwang Neil Wain zur Aufgabe. Für den Turniersieg bekam Broughton nicht nur den Schwergewichtsgürtel, sondern auch ein stolzes Preisgeld in Höhe von 10.000 Pfund.

ZT Fight Night – Heavyweights Collide
30. Januar 2010
Kentishtown Forum in London, England


Finale
Rob Broughton bes. Oli Thompson nach Punkten (einstimmig)

Halbfinale
Joe Vedepo bes. Oli Thompson via TKO nach 1:24 in Rd. 2
Rob Broughton bes. James Thompson via KO nach 2:28 in Rd. 2

Viertelfinale
Oli Thompson bes. Steve Day via KO nach 1:07 in Rd. 1
Joe Vedepo bes. Miguel Bernard via Armhebel nach 0:33 in Rd. 1
James Thompson bes. Tengiz Tedoradze via TKO nach 2:55 in Rd. 2
Rob Broughton bes. Neil Wain via Guillotine Choke nach 1:16 in Rd. 2