Allgemein

Ricardo Almeida beendet seine Karriere

Ricardo Almeida tritt vom aktiven MMA-Sport zurück. (Foto via MMAMania)

Mit gerade mal 34 Jahren hat Ricardo Almeida gestern auf seiner Facebookseite seinen Rücktritt vom MMA-Sport erklärt. Almeida begründete diesen Schritt dadurch, dass er sich nicht mehr zu 100 Prozent auf den Sport konzentrieren kann. Nachdem er seinen UFC-Vertrag über sechs Kämpfe unterschrieben hatte, wurde bei seinem Sohn Autismus diagnostiziert. Dadurch fiel es ihm in den letzten Jahren schwer, die richtige Balance zwischen MMA und Zeit für seinen Sohn zu finden.

Almeida verlässt den Sport mit einer Kampfbilanz von 13-5. Zuletzt bestritt der BJJ-Experte und PRIDE-Veteran acht Kämpfe in der UFC, von denen er fünf gewinnen konnte. Seinen letzten Kampf verlor Almeida bei UFC 128 gegen Mike Pyle nach Punkten. Zu seinen größte Erfolgen zählt sein Sieg gegen Nate Marquardt bei Pancrase "Hybrid 10". Damals besiegte er den Mittelgewichtschampion durch Guillotine Choke in der ersten Runde.

Almeida will den Sport weiter unterstützen und wird der UFC als Trainer und als Fan erhalten bleiben.