MMA

Rampage vs. Shogun 2 verschoben

"Rampage" muss an beiden Knien operiert werden. (Foto via MMAMania)

Es stand noch gar kein Termin für das zweite Aufeinandertreffen zwischen Quinton „Rampage“ Jackson und Mauricio „Shogun“ Rua fest, und trotzdem muss der Kampf bereits verschoben werden. Jackson gab bei Twitter bekannt, dass er an beiden Knien operiert werden muss, wodurch sich sein letzter Kampf im Octagon etwas verschieben wird.

Rampage hatte in den letzten Wochen mehrfach um seine Entlassung aus der UFC gebeten. Diese wollte ihm seinen Wunsch erfüllen, allerdings sollte er den letzten Kampf in seinem Vertrag noch bestreiten, bevor sich ihre Wege trennen. Für diesen Kampf hatte man einen Rückkampf gegen „Shogun“ Rua gewählt, auf den die Fans schon seit ihrem ersten Aufeinandertreffen, im Rahmen des PRIDE Middleweight Grand Prix, gewartet haben. Damals siegte Rua in der ersten Runde durch TKO.

Für Jackson wird der Kampf voraussichtlich das Ende einer Achterbahnfahrt sein, während deren Verlauf er den Halbschwergewichtstitel der UFC gewonnen und verloren hat, wegen Fahrerflucht verhaftet wurde, den Film „Das A-Team“ gedreht hat und mehrfach mit der UFC aneinandergeraten ist.

Seinen Fans auf Twitter erklärte Jackson zudem, dass er sein linkes Knie im Kampf gegen Jon Jones verletzt hat. Sein rechtes Knie geht dagegen auf die Rechnung seines Sparringspartners Tyson Jeffries, allerdings sollten sich die Fans keine Sorgen machen, da Jackson sich immer schnell von seinen Verletzungen erholen würde. Dennoch werden sie weiter auf den Rückkampf der beiden ehemaligen Halbschwergewichtschampions warten und die UFC sich noch eine Weile die Launen von Jackson anhören müssen.