Allgemein

Ralf Stege im exklusiven Interview

Ralf Stege

Am 15. Mai ist es wieder soweit. Der „Day of Destruction“ geht in die dritte Runde! Und zwar in der Discothek "C'est la vie", was wörtlich übersetzt "Das ist das Leben" heißt. Aber es ist kein Credo, wie irrtümlich angenommen, sondern mehr eine französische Phrase als Kommentar zu einem Missgeschick. In Deutsch würde es "dumm gelaufen" bedeuten. Aber bei dem Matchmaking, den Fightern und dem Konzept von Ralf Stege kann sich der Besitzer danach einen neuen Namen ausdenken. Vielleicht Cuidado statt C'est la vie? Wir von GnP haben mit dem Veranstalter und Headcoach vom SIAM STORE, Ralf Stege, gesprochen. Drei Fragen zur dritten Auflage der Veranstaltungsreihe DoD.

GroundandPound: Day of Destruction. Viele warten schon lange darauf! Warum erst jetzt?
Ralf Stege: Ein bekanntes Sprichwort heißt da: Gut Ding will Weile haben. Nach dem damaligen Riesenerfolg vom DoD 1 mit Olli Koch, Pierre und Rene Clasen sowie Florian Ogunade und Boban Zdravkovic war eigentlich klar, dass wir weitermachen mussten. Es ging nur nicht mehr in der Location von der Großen Freiheit 36, aus mir nicht ganz erklärlichen Gründen. Aber so war es damals... Danach traten andere Projekte in den Vordergrund, wie zum Beispiel das TEAM SUPER PRO GERMANY, die Vergrößerung meines Gyms und meine Aufgabe als Matchmaker in der WFCA-Germany wurde auch mehr und mehr. Dann war da noch die große Zeit von Olli Koch, mit dem ich in den Jahren von Kampf zu Kampf quer durch Europa gereist bin.  Da blieb nicht viel Spielraum, sich nach einer geeigneten Location umzusehen…

Was wirst Du dem Publikum im Mai bieten wollen?
Nachdem ich den DoD im Sommer letzten Jahres mit einem reinen Nachwuchsevent wieder habe aufleben lassen, war mir klar, welche Sogwirkung der Name „Day of Destruction“ immer noch hat. Wir hatten über 350 Besucher bei nur D- und C-Klasse und es waren wirklich alle Gyms aus Deutschland am Start, die wichtig sind. Dazu europäische Nachbarländer wie Holland und Dänemark, die auch immer für wirklich gute Kämpfer bekannt sind. Das ging wirklich von alleine letztes Jahr. Ich wollte eigentlich nur was Kleines bei mir im Gym machen, aber die Anrufe kamen von überall, um Kämpfer zu melden und man will ja niemanden enttäuschen oder gar ausschließen. Also musste kurzerhand eine geeignete Location zum Ausweichen her. Und so sind wir in die Lackierhalle von Thorsten gegangen. (Man erinnere sich an den roten Ferrari, der in der Halle war und eine Super-Deko darstellte, Anm. d. Red.) Dass das so ein Kult werden würde, konnte ja keiner ahnen… Für dieses Mal, liegen wir wirklich genau zwischen beiden vorherigen Veranstaltungen: DoD 1 war ein reiner Profi-Event mit nur A- und B-Klasse, DoD 2 war ein reiner Newcomer-Event mit  nur D- und C-Klasse. Und jetzt kommt DoD 3 mit sehr vielen B-Klasse-Paarungen, also die Profis von Morgen.

Um die B-Fights herum wird es ein 4-Mann-Tunier im MMA geben, in dem Abeku Afful das SIAMSTORE-Hamburg vertritt. Nachdem Phillip „Die Katze“ Höhne leider für dieses Mal abgesagt hat (habe aber von Ihm eine feste Zusage für DoD 4),  werden vier MMA-Athleten zwischen 80-85 Kilogramm im KO-System den Cuidado-Cup unter sich ausmachen. Hierbei strebe ich an, neben Abeku einen zweiten Hamburger ins Turnier zu stellen. Gespräche mit dem Warriors Gym sowie X-ESS sind aufgenommen worden. Die Gegner kommen aus Holland, Dänemark oder auch eventuell aus Frankreich. Verhandlungen laufen u.a. mit Bob Schreijber aus Holland und Orlando Wiet aus Frankreich. Wäre natürlich schön, wenn die beiden Hamburger ins Finale kämen, aber das kann ich nicht garantieren. Was ich aber garantieren kann, ist das, was auch schon den DoD 1 und den DoD 2  so erfolgreich gemacht haben: Hamburger Kämpfer und Hamburger  
Kämpferinnen in superspannend gematchten Fights, ein faires Kampfgericht und tolle Atmosphäre. Dafür steht der DoD 3!

Und wie sieht die Zukunft aus?
Der „Day of Destruction“ wird wieder dahin kommen, wo er einmal war und hingehört... Danke noch an meine Sponsoren: Body Attack, XTFC Fightnutrition, Cuidado Sports und Super Pro Fight Wear und danke fürs Gespräch!