MMA

Peter Sobotta erleidet Außenbandriss

Peter Sobotta hat schlechte Neuigkeiten zu verkünden.

Peter Sobotta ist deutschen Kampfsportfans als einer der Pioniere in der UFC bekannt. Der 27 Jahre alte Deutsche mit polnischen Wurzeln stand bereits viermal im Octagon der weltweit größten MMA-Organisation, jetzt muss er jedoch eine verletzungsbedingte Pause einlegen. Ein Außenbandriss wirft den Balinger zurück und zwingt ihn zu einer Operation.

Am gestrigen Freitag verkündete der Headcoach des Planet-Eater-Gyms aus Bisingen die schlechten Neuigkeiten auf seiner offiziellen Facebook-Seite:

„Vielen Dank an Alle für die aufmunternden Worte und das Daumen drücken“, so Sobotta. „Leider habe ich mir beim modifizierten Gogoplata, den ich von Eddie Bravo persönlich gelernt habe, mein Außenband abgerissen. Ich werde am Mittwoch in Tübingen operiert und falle für einige Monate aus. Ich werde frühestens im Januar oder Februar wieder kämpfen können. Das tut echt weh, aber ich akzeptiere es mit der Gewissheit, dass ich stärker zurückkommen werde. Peace!“

Anbei das MRT-Bild, das der Kämpfer im sozialen Netzwerk veröffentlichte:

Bereits im Vorfeld hatte Sobotta mit Knieproblemen zu kämpfen. Am 19. August äußerte er sich wie folgt: „Ich habe mich gestern am Knie verletzt. Meine Ärzte entscheiden am Donnerstag, ob ich operiert werden muss. Drückt mir die Daumen! Wir trainieren hart. Schmerzen und Verletzungen sind scheiße, aber ich habe mich entschieden, diesen Weg zu gehen und sowas gehört einfach dazu. Und ich sage euch noch etwas: Egal wie sehr es weh tut und wie groß die Entbehrungen sind, ich liebe diese Scheiße und es ist es allemal wert!“

Jetzt bleibt zu hoffen, dass der Allrounder eine unkomplizierte Operation und eine schnelle Genesung hinter sich bringt und man ihn im kommenden Jahr wieder im Octagon der UFC sieht. Der Balinger ist seit sieben Kämpfen ungeschlagen.

Vor kurzem gab uns der BJJ-Schwarzgurt eine Tour durch sein Gym. Das Video findet ihr anbei: