Allgemein

Palhares mit großer Chance

Für Palhares geht es aufwärts.

Rousimar "Toquinho" Palhares ist bereit für große Aufgaben, auch wenn sein Spitzname "Toquinho" als "Kurzer" zu übersetzen ist. In seiner bisherigen UFC-Karriere kam jedoch nichts Kurzes oder Unfertiges zustande, denn bisher gab er immer 100 Prozent. Der brasilianische Mittelgewichtler hat derzeit eine 4-1 Bilanz (in der UFC) und trifft bei UFC 118 in Boston auf Nate "The Great" Marquardt. Ein Kampf der Spitznamen? "Der Großartige" gegen "Den Kurzen"?

Palhares trainiert unter dem ehemaligen UFC Champion Murilo Bustamante und hat sich einen Namen als gefährlicher Submissionfighter erarbeitet. Bereits neun seiner elf Siege (MMA Bilanz: 11-2) konnte Palhares durch Aufgabe erzielen. Sein letzter Sieg, gegen Tomasz Drwal, zog eine disziplinarische Suspendierung mit sich, da er den Aufgabegriff (Heel Hook) nicht früh genug löste, als ihn der Ringrichter dazu aufforderte.

"Ich finde das nicht fair. Ich denke, der Ringrichter hätte früher eingreifen müssen, dann wäre es nie dazu gekommen. Ich wollte meinen Gegner nicht verletzen", beteurte Palhares. "Ich führe den Griff aus, bis der Schiedsrichter eingreift, das habe ich so von Murilo gelernt."

Murilo Bustamante stand 2002 bei UFC 37 gegen Matt Lindland vor einer kontroversen Entscheidung, in der er eine Armbar frühzeitig losließ, da er davon ausging, dass der Ringrichter eingreift, doch das Match wurde fortgesetzt. Er konnte den Kampf dann in der dritten Runde durch Aufgabe beenden, aber viele denken noch heute, dass er den Kampf mit der (zu früh losgelassenen) Armbar gewonnen hätte.

Palhares ist bereit für seinen bisher schwersten Test in der UFC. Er trifft auf den mehrmaligen Pancrase Champion Nate "The Great" Marquardt. Palhares kommentierte: "Er ist ein klasse Kämpfer und es wird ein guter Test für mich. Ich arbeite täglich daran mich zu verbessern, um eines Tages einen Titelkampf zu bekommen. Ich will die besten und talentiertesten Gegner, um mich zu beweisen." Sollte Palhares gegen Marquardt gewinnen, wird er seinem Traum einen großen Schritt näher kommen und beweisen, dass er zu den besten Mittelgewichtskämpfern der Welt gehört.