MMA

Neues Kapitel in der unendlichen Tito-Geschichte

Vor drei Wochen erzählte Tito Ortiz noch, er würde einen Vertrag für vier Kämpfe bei Strikeforce unterschreiben. Mittlerweile sieht die Welt wieder ganz anders aus, denn anscheinend ist die Hölle zugefroren und er und UFC-Präsident Dana White haben sich wieder vertragen. Die Fehde zwischen den beiden Streithähnen geht Jahre zurück, ist aber erst so richtig am kochen, seit der Vertrag von Ortiz bei der UFC ausgelaufen ist. White machte den „Huntington Beach Bad Boy“ nach dessen Weggang schlecht, wo es nur ging, während der ehemalige UFC Halbschwergewichtschampion ebenfalls kein gutes Haar an seinem früheren Chef ließ. White verbannte Ortiz sogar von der UFC Fan Expo, die am UFC 100-Wochenende stattfand.

Bei Twitter posteten sie nun folgende Statements:

Dana White: „Ja, Tito und ich haben uns wieder vertragen.“

Tito Ortiz: „Ja, Dana und ich haben uns wieder vertragen. Ich erwarte, schon bald wieder im Octagon zu sein. Danke für die Unterstützung, Jungs – ich weiß es zu schätzen!“

Dana White: „Das bedeutet nicht, dass er wieder zurückkommt. Es bedeutet, dass wir uns nicht mehr gegenseitig anmachen und uns nicht mehr gegenseitig hassen.“

Am Donnerstag war Ortiz bei TapouT Radio zu Gast und erzählte folgendes über sein nächstes Engagement:

„Die UFC ist wieder im Rennen. Es besteht durchaus die Möglichkeit, aber ich weiß es nicht. Ich habe letzte Woche mit Dana gesprochen, ich und er haben uns unterhalten. Es gab eine Zeit, da waren wir wirklich, wirklich gute Freunde, sogar beste Freunde. Aber wegen dem Kampfsportgeschäft wurde alles verhunzt. Ich wollte ein Mann sein und die Streitereien zwischen mir und ihm beilegen und ihm für seine Reisen alles Gute wünschen und er tat dasselbe. Es gibt nichts mehr zwischen uns, das ist großartig. Dana hat gezeigt, was er für ein Mensch ist, indem er sich bei mir entschuldigte und umgekehrt. Ich bin Lorenzo und Frank Fertitta von der UFC sehr dankbar und ich bin froh, dass ich und Dana reinen Tisch machen konnten. Wir mögen uns vielleicht immer noch nicht, aber wir haben keine Probleme mehr miteinander – das ist großartig. Ich möchte Strikeforce und Affliction dafür danken, dass sie mir eine Gelegenheit gegeben haben.“

UFC 103 hat immer noch keinen Hauptkampf – da wäre Tito Ortiz doch ein idealer Kandidat...