Allgemein

Neuer Gegner für "Rampage"

Foto via www.mmagospel.com

Kaum hat die UFC den Ausfall von Rashad Evans für UFC 128 kompensiert, muss sie auch schon den nächsten bekannten Namen ersetzen: Thiago Silva wurde von seinem Kampf gegen Quinton „Rampage“ Jackson bei UFC 130 abgezogen und durch Matt Hamill ersetzt, allerdings nicht aufgrund einer Verletzung, sondern weil das Ergebnis einer Urinprobe, die Silva nach seinem letzten Kampf gegen Brandon Vera abgeben musste, noch nicht bekannt gegeben wurde. Die Ergebnisse aller anderen Proben von UFC 125 wurden bereits veröffentlicht und waren durchweg negativ. Es wird nun vermutet, dass Silvas Probe positiv sein könnte. Durch den Tausch Hamill gegen Silva will die UFC verhindern, in diesem Fall eventuelle kurzfristige Änderungen vornehmen zu müssen.

Hamill hätte eigentlich bei UFC 129 gegen den aufstrebenden Phil Davis, für den bislang noch kein neuer Gegner feststeht, antreten sollen. Nun bekommt er die Gelegenheit, gegen eines der bekanntesten Gesichter des MMA-Sports zu kämpfen. Zuletzt konnte Hamill fünf Siege in Folge gegen Reese Andy, Mark Munoz, Jon Jones (durch Disqualifikation), Keith Jardine und Tito Ortiz einfahren.
„Rampage“ steigt seinerseits nach einem Sieg über Lyoto Machida ins Octagon. Zuvor hatte er den Kampf um den Platz des Pflichtherausforderers gegen Rashad Evans nach Punkten verloren. Jacksons Reaktion auf die Änderung des Gegners konnten die Fans bereits auf Twitter lesen:

"Ich habe kein Interesse gegen Matt zu kämpfen, ich kämpfe lieber gegen Rashad, ich habe noch eine Rechnung mit ihm offen"

Gerüchte über einen möglichen Kampf gegen Evans machten bereits die Runde, nachdem bekannt wurde, dass es Probleme bei Silvas Urinprobe gab. Es bleibt also abzuwarten, ob hier schon das letzte Wort gesporchen wurde.