Allgemein

Mike Swick benötigt Schulter-OP

Mike „Quick“ Swicks Rückkehr in das Octagon wird wohl noch eine Weile dauern. Bei seinem jüngsten Auftritt bei UFC 109 gegen Paulo Thiago zog er sich eine Schulterverletzung zu.Das geplante Duell gegen ex-Champ Matt Serra im April hat er bereits abgesagt.

Bislang sind keine Details zur Verletzung bekannt. Die Nevada State Athletic Commission wies Swick an, seinen „linken Ellbogen röntgen und von einem Orthopäden überprüfen zu lassen“. Kommt er dieser Anweisung nicht nach, wird er bis zum 6. August 2010 suspendiert.

Der Texaner mit dem Kampfrekord von 14 Siegen und vier Niederlagen verlautbarte auf seiner Twitter-Seite: „Arzt-Termin am Montag, um herauszufinden wie man meinen Arm in Ordnung bringen kann. Höchstwahrscheinlich nur mit OP möglich. MRT-Ergebnisse waren äußerst schlecht.“

Die Magnetresonanztomographie (kurz MRT), besser bekannt als Kernspintomographie, dient der medizinischen Diagnostik zur Darstellung von Struktur und Funktion der Gewebe und Organe im Körper. Anhand des Scans lässt sich z.B. eben jene Schulterverletzung graphisch darstellen.