MMA

Martin Zawada holt Titel bei PLMMA 31

Der glückliche Champion: Martin Zawada. (Fotos: Ivan Dijakovic)

Martin Zawada krönte sich am gestrigen Samstag zum Champion in Polen. Am 12. April traf der Schützling der University of Fighting Düsseldorf im Titelkampf bei PLMMA 31 auf Michal Gutowski. Zawada konnte die Begegnung durch T.K.o. vorzeitig für sich entscheiden.

Nach kurzem Abtasten schlug Zawada mit einer harten Rechten zu, die Gutowski voll erwischte. Angeklingelt klammerte dieser und brachte den Deutschen mit polnischen Wurzeln auf den Mattenboden. Zawada kämpfte sich wieder auf die Beine, wo er  einen linken Haken ins Ziel brachte.

Gutowski fiel rücklings auf den Boden, während Zawada ihm dort mit hartem Ground and Pound folgte, um den Abbruch durch T.K.o. nach 3:53 Minuten der ersten Runde zu erzwingen. Der Pole war bereits bewusstlos, als der Ringrichter dazwischen sprang und brauchte eine Weile, um wieder auf die Beine zu kommen.

„Ich freue mich, dass es meinem Gegner wieder gut geht, er war ziemlich lange ohnmächtig“, erklärte Zawada gegenüber Groundandpound.de. „Ich bin stolz, den Titel um meine Hüfte schnallen zu dürfen und freue mich auf kommende Kämpfe.“