MMA

Lyoto Machida vs. Luke Rockhold bei UFC on FOX 15

Lyoto Machida und Luke Rockhold gehören zur Weltspitze im Mittelgewicht (Foto: Zuffa LLC).

Das dritte Wochenende im April, der dritte UFC-Event im April: In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird das Octagon zum fünften Mal in Newark im US-Bundesstaat New Jersey aufgebaut, und das dazugehörige Kampfprogramm kann sich sehen lassen: Von Lyoto Machida und Luke Rockhold über „Jacare“ Souza und Cub Swanson bis hin zu Paige van Zant und Ovince St. Preux sind jede Menge bekannte Gesichter dabei.

In Deutschland kann der Event über den UFC Fight Pass verfolgt werden, der ab 5,99 Euro monatlich auf ufc.tv erhältlich ist.

Anbei die Startzeiten:

Vorprogramm Teil 1: Samstag, 18. April, 22:30 Uhr
Vorprogramm Teil 2: Sonntag, 19. April, 0 Uhr
Hauptprogramm: Sonntag, 19. April, 2 Uhr

Hauptkampf
Wenn alles glatt geht, wird Mittelgewichtschampion Chris Weidman seinen Titelgürtel im Mai endlich gegen Vitor Belfort verteidigen, nachdem der Kampf zuvor zwei Mal ins Wasser gefallen war. In der Zwischenzeit haben sich natürlich einige neue potentielle Titelherausforderer herauskristallisiert – neben Lyoto „The Dragon“ Machida (22-5), der im vergangenen Juli als Belfort-Ersatz in einem spannenden Kampf auf Augenhöhe eine Punktniederlage gegen Weidman hinnehmen musste, ist das vor allem Luke Rockhold (13-2). Der kalifornische Surfer und letzte Strikeforce-Mittelgewichtschampion verlor sein UFC-Debüt im Mai 2013 gegen Belfort durch K.o., hat seitdem aber durchgehend überzeugt – Costa Philippou, Tim Boetsch und zuletzt Michael Bisping mussten sich dem 30-Jährigen allesamt vorzeitig geschlagen geben.

Nun wird er mit Machida auf die bisher größte Herausforderung seiner Karriere treffen. Der ehemalige Halbschwergewichtschampion hat lediglich gegen Weidman knapp verloren, seitdem er Ende 2013 runter ins Mittelgewicht gewechselt ist. Gegard Mousasi, Mark Munoz und zuletzt C.B. Dollaway hat er um diesen Kampf herum aus dem Weg geräumt, die letzten beiden durch Knockout in Runde eins. Rockhold geht angesichts dieser Qualifikationen als Underdog in das Duell, befindet sich dabei in gewisser Weise in einer Conor McGregor-ähnlichen Situation. Gegen solide Kämpfer hat er durchgehend überzeugt, jetzt muss er das gleiche Ergebnis gegen einen bewiesenen Top-Gegner herausholen.

Co-Hauptkampf
Bitter: Eigentlich sollte Ronaldo „Jacare“ Souza (21-3) an diesem Wochenende auf Yoel Romero treffen, der sich jedoch eine knappe Woche vor der Veranstaltung verletzte – einen Ersatz für einen derart hochkarätigen Gegner zu finden, ist nicht leicht, und gefunden werden konnte schließlich auch nur einer: Chris Camozzi (20-9), der noch vor einer Woche nicht einmal mehr Teil der UFC war, wird für einen Rückkampf gegen den Brasilianer in die Organisation zurückkehren.

Vor knapp zwei Jahren bot sich bereits einmal ein ähnliches Szenario, als Camozzi mit vier aufeinanderfolgenden UFC-Siegen in Folge kurzfristig gegen Souza einsprang, sich einige Minuten lang ganz ansehnlich hielt, dann aber schnell abgefertigt wurde, als der Kampf sich auf die Matte verlagerte. Seitdem hat Camozzi in der UFC keinen Kampf mehr gewonnen – drei Niederlagen später wurde er im vergangenen September aus der Organisation geworfen.

Dieses Resümee beeindruckt im Vergleich zu Souzas aktuellem Lauf natürlich kaum – in vier Kämpfen seit seinem Wechsel von Strikeforce in die UFC ungeschlagen, hätte sich „Jacare“ mit einem Sieg gegen Yoel Romero in greifbare Nähe eines Titelkampfes bringen können. Stattdessen muss sich das BJJ-Ass, das im Laufe der Jahre auch seine gehörige Schlagkraft entdeckt hat, mit einem Kampf zufriedengeben, der ihm außer dem Risiko einer überraschenden Niederlage nicht viel zu bieten hat. Einen Gegner zu schlagen, den man bereits zwei Jahre zuvor in der ersten Runde besiegt hat, wird ihm nicht viel neues Momentum bringen, denn nach ihrem ersten Kampf hat Souza mit Yushin Okami, Francis Carmont und Gegard Mousasi weitaus besser gelistete Kämpfer in ihre Schranken gewiesen.

Geheimtipps
Auch abseits der beiden Hauptkämpfe hat die 15. Ausgabe der UFC auf FOX einiges zu bieten. Allein der Rest des Hauptprogramms verspricht Unterhaltung – mit Cub Swanson (21-6) und Max „Blessed“ Holloway (12-3) treffen zwei versierte Standkämpfer aufeinander, nachdem im Strohgewicht der Frauen der 21-jährige Shooting-Star Paige „12 Gauge“ van Zant (4-1) in ihrem zweiten UFC-Kampf auf die ungleich erfahrenere Felice „Lil Bulldog“ Herrig (10-5) trifft.

Auf dem Vorprogramm wird außerdem Takeya Mizugaki (20-8-2) nach seiner bitteren Niederlage gegen Dominick Cruz aus dem letzten Jahr gegen das aufstrebende Talent Aljamain Sterling (10-0) zurückkehren, das ganz in der Nähe des Prudential Centers im Team von Matt Serra und Ray Longo trainiert. Ebenfalls immer für Action zu haben ist Diego Brandao (18-10), der in Newark seinen im Januar ausgefallenen Kampf gegen Jimy „The Kid“ Hettes (11-2) nachholt.


Anbei das gesamte Programm

UFC on FOX 15: Machida vs. Rockhold
Samstag, 18. April 2015
Prudential Center in Newark, New Jersey, USA

Hauptprogramm (UFC Fight Pass)
Lyoto Machida vs. Luke Rockhold
Jacare Souza vs. Chris Camozzi
Cub Swanson vs. Max Holloway
Felice Herrig vs. Paige van Zant

Vorprogramm (UFC Fight Pass)
Jim Miller vs. Beneil Dariush
Ovince Saint Preux vs. Patrick Cummins
Corey Anderson vs. Gian Villante
Takeya Mizugaki vs. Aljamain Sterling

George Sullivan vs. Tim Means
Diego Brandao vs. Jimy Hettes
Eddie Gordon vs. Chris Dempsey