MMA

Legend 2: Zhuravlev und Hari siegen, Oleinik tappt Cro Cop

Legend 2

Die russische Kampfsportgala „Legend“ kehrte Freitag zurück. Am 8. November erwartete die Zuschauer in der Luzhniki Minor Sports Arena in Moskau eine prall gefüllte Show mit K-1- sowie MMA-Duellen. Im Fokus stand dabei Mirko „Cro Cop“ Filipovic, der im Hauptkampf des Abends auf den Lokalmatador Alexey Oleinik traf.

Alexey Oleinik vs. Mirko Filipovic
Der Hauptkampf des Abends fand unter MMA-Regeln statt. K-1- und PRIDE-Legende Mirko Filipovic gegen den Submission-Spezialisten Alexey Oleinik: Ein Duell zwischen Grappler und Striker. Wie erwartet suchte der Sambo-Spezialist die körperliche Nähe. Im Clinch versuchte er Cro Cop auf den Boden zu bringen, was nach mehreren Versuchen gelang. Der Kroate musste daraufhin vom Rücken agieren, eine Position, die ihm sichtlich unangenehm war. Filipovic kam kurz wieder auf die Beine, verbrachte jedoch wenig später den Großteil der Runde erneut mit dem Rücken auf der Matte. Oleinik wechselte aus der Full-Mount in die Side Control und setzte dort einen Neck Crank an, dem Filipovic zwar einige Sekunden standhielt, dann jedoch abklopfte.

Big 4 – Finale
Pavel Zhuravlev bes. Agron Preteni
Zhuravlev traf hier auf den Sieger des Reservekampfes. Preteni setzte sich im ersten Kampf des Abends gegen Andrei Stoica durch und nutzte nun diese Chance, da sich der eigentliche Finalist, Zabit Samedov, aufgrund eines Cuts unfähig war anzutreten.

Nachdem sich beide Athleten abtasteten, legte Zhuravlev los und brachte Preteni in Bedrängnis. Dieser hielt zwar noch dagegen, doch in der zweiten Runde brach er gnadenlos ein. Nach nur 46 Sekunden war bereits Schluss. Zweimal musste Preteni zu Boden und wurde schließlich aus dem Kampf genommen. Ein imposanter Turniersieg für Zhuravlev war das Ergebnis, inklusive der Titelübergabe von Frank Mir und Alistair Overeem.

Badr Hari vs. Alexey Ignashov
Der rote Skorpion versuchte Badr Hari auf Distanz zu halten und mit Kicks zu punkten. Hari hingegen eilte in gewohnter Manier nach vorne und versuchte harte Fäuste ins Ziel zu bringen. Ignashov wich geschickt aus, befand sich jedoch stets im Rückwärtsgang. Der „Golden Boy“ aus den Niederlanden wurde langsamer und schien frustriert, da der Weißrusse sich den Angriffen entzog und seinerseits Konter setzte. Nach drei Runden reichte es dennoch problemlos für Hari, den Sieg mit nach Hause zu nehmen.

In den ersten beiden MMA-Kämpfen des Abends musste sich Florent Betorangal seinem russischen Kontrahenten Eduard Vartanyan nach Punkten geschlagen geben, während Paul Daley das gleiche Schicksal traf. Immer wieder wurde der Brite von Alexander Yakovlev zu Boden gebracht und lag so nach Punkten hinten.

Im Halbfinale des 4-Mann-Schwergewichtsturnier namens „Big 4“ setzte sich Zabit Samedov überraschend gegen Melvin Manhoef durch. Nach der vollen Distanz lag er nach Punkten vorne und fand sich so im Finale wieder.

Im zweiten Semifinale hatte Pavel Zhuravlev leichtes Spiel. Der Ukrainer knockte Sahak Parparyan zu Boden und gab diesem daraufhin keine Chance mehr, sich wieder aufzurappeln. Nachdem dieser aufstand, wurde er im Fausthagel T.K.o. geschlagen.

In den ersten Duellen des Abends mussten Andrei Stoica und Warren Stevelmans Punktniederlagen einstecken.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Legend 2: Invasion
8. November 2013
Moskau, Russland

MMA
Alexey Oleinik bes. Mirko Filipovic via Neck Crank in Rd. 1

Big 4 – Finale
Pavel Zhuravlev bes. Agron Preteni via K.o. nach 0:46 in Rd. 2

K-1
Badr Hari bes. Alexey Ignashov nach Punkten

MMA
Alexander Yakovlev bes. Paul Daley nach Punkten
Eduard Vartanyan bes. Florent Betorangal nach Punkten

Big 4 – Halbfinalkämpfe
Zabit Samedov bes. Melvin Manhoef nach Punkten
Pavel Zhuravlev bes. Sahak Parparyan via T.K.o. in Rd. 1

K-1
Chingiz Allazov bes. Warren Stevelman nach Punkten

Big 4 – Reservekampf
Agron Preteni bes. Andrei Stoica nach Punkten