MMA

Lahr: Ich will das Duell spektakulär und unvergesslich beenden!

Tassilo Lahr will den Respect.FC-Titel ergattern. (Foto: FOTONOID.COM)

Karlsruhe, die zweitgrößte Stadt Baden-Württembergs, wird am 18. Juli zum ersten Mal offiziell von Respect.FC mit einer Veranstaltung beehrt. Die 13. Ausgabe der beliebten Veranstaltungsserie lässt dabei zwei der besten Halbschwergewichte Deutschlands aufeinander los. Im Kampf um den Interimstitel der Organisation treffen Jonas Billstein und Tassilo Lahr aufeinander. Wir sprachen mit dem „Thai Tank“ vor seinem großen Auftritt.

GNP1.de: Tassilo, du wirst bei RFC 13 auf Jonas Billstein treffen. Was erwartest du dir von diesem Kampf?
Tassilo Lahr: Jonas gehört zu den besten MMA-Kämpfern Deutschlands. Er hat es schon in jungen Jahren zu Bellator MMA geschafft und hat in seiner Karriere schon namenhafte Gegner bekämpft und geschlagen. In der Halbschwergewichtsklasse ist er sicherlich mit Stephan Pütz, der renommierteste und erfolgreichste Fighter hier. Um ihn herum agiert ein sehr starkes Team und Jonas trainiert seit längerem auch in Stockholm mit Kämpfern wie Gustafsson, Latifi oder Bäckström.

Welche Stärken siehst du bei Jonas und wie kann er dir deiner Meinung nach gefährlich werden?
Es wird ein schwieriger Kampf, bei dem jedes Detail entscheidend sein wird. Der kleinste Fehler kann fatal sein. Jonas ist ein vielseitiger Kämpfer der in jeder Phase Akzente zu sezten weiß, es besteht also Gefahr in jeder Situation. Ich muss hoch konzentriert kämpfen, um meine Stärken am besten zu nutzen.

Wo hast du den Vorteil gegenüber Jonas?
Ich denke, dass wir uns stilistisch ähnlich sind und viel von der Tagesform, Konzentration und dem Siegeswillen abhängen wird. Mein Willen ist unzerbrechlich und ich bin auf dem besten Weg, am 18. Juli in Topform zu sein.

War Jonas ein Wunschgegner von dir - bzw. wie kam es zu der Begegnung?
Selbstverständlich. Ich will gegen die Stärksten kämpfen. Jonas gehört zu den Stärksten und ist jünger als die meisten Halbschwergewichte, die in Deutschland am Start sind. Nach „Vote MMA 3“ hatte ich ein kleines Problem am Fuß und musste leider den Kampf gegen Alexander Rakic bei Austrian Fight Challenge absagen. Genau da bot RFC-Organisator Sven Neumann mir den Kamp für Respect.FC 13 an. Das hat perfekt gepasst!

Wie willst du diesen Kampf beenden?
Ich will das Duell als Gewinner beenden, am liebsten spektakulär und unvergesslich.

Wie wichtig ist dir der Interimstitel von Respect.FC, der auf dem Spiel steht - was würde dir ein Sieg bedeuten?
Einen Titel zu gewinnen ist immer eine große Befriedigung, aber der Sieg ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Ich arbeite täglich an meinen Fähigkeiten und dieser Kampf ist wieder der Abschluss einer großen Etappe. Danach gilt es wieder das Fazit zu ziehen, um die nächsten Schritte zu planen.

Wie du sagst, gehst du keinem großen Kampf aus dem Weg. Ist das innere Motivation, dich mit den Besten messen zu wollen?
Ich will hoch hinaus. Ich bin 21 Jahre alt und möchte es so weit bringen wie nur möglich. Ich will den Sprung in eine große Organisation schaffen und, um mich zu verbessern, messe ich mich mit anderen Athleten die denselben Traum haben. In der GNP1.de-Rangliste steht Jonas Billstein vor mir. Das versuche ich zu ändern.

Du hast gegen Stephan Pütz oder Andreas Kraniotakes im Ring gestanden, zwei der erfahrensten Kämpfer Deutschlands. Wie war das Erlebnis und was hast du daraus gelernt?
Ja, das stimmt. Respect.FC 10 kam sehr früh und ich konnte leider meinen Gameplan nicht umsetzen und war nervöser als geplant gegen Pütz. Ich ließ mich von der Nervosität leiten und versuchte verkrampft den Takedown zu erzwingen, obwohl ich auf eine Standschlacht vorbereitet war. Ich verlor viel Energie und Stephan war körperlich wirklich stark an dem Abend. Heute würde ich vieles anders machen. Kompliment an Stephan, er war der Bessere.

Bei GMC 6 wurde ich bitter enttäuscht. Ich bekomme immer noch Nachrichten, die meine Skepsis über das Urteil verstärken. Auch das GMC-Team hat sich etwas merkwürdig verhalten. Sie haben zwar unseren Einspruch angenommen, aber weder Videos neuen Kampfrichtern vorgelegt oder Sherdog kontaktiert, für ein neues, unabhängiges Urteil. Bei Vote MMA warten meine Teamkollegen Florin Gardan und Jonas Schmitt immer noch auf eine Entscheidung und sehen ihre Siege noch auf der Kippe. Auch bei RXF im rumänischen Cluj, bei der ich Cornerman für die erste Titel-Verteidigung von Florin war, wurde, nach dem zweifelhaften Urteil, der Titelkampf von Sherdog zum No Contest gewertet.

Dennoch habe ich sicher nicht mein Bestes gegen Kraniotakes gegeben und während den fast fünf Minuten Kontrolle am Boden, habe ich wahrscheinlich ein bisschen zu passiv agiert. Ich habe das Tempo einschlafen lassen und hätte mehr pushen sollen, um keinen Zweifel offen zu lassen und meine Dominanz zu zeigen. Erkenntnisse? Konzentrierter arbeiten, Tempo bestimmen und mehr bewegen, um meine Dynamik besser zur Geltung zu bringen.


Tassilo "Thai Tank" Lahr (Foto: FOTONOID.COM)

Würdest du dir einen Rückkampf wünschen, gegen Pütz oder Kraniotakes?
Wenn es keine neuen Herausforderungen geben würde, wäre es eine Idee Stephan eines Tages wieder zu begegnen. Kraniotakes wieder zu bekämpfen macht, auch wegen des großen Altersunterschieds, keinen Sinn für mich.

Gibt es weitere Wunschgegner, die du gerne vor die Fäuste bekommen willst?
Ja klar, in Deutschland denke ich an Zawada oder Salchow erstmal. Ansonsten hoffe ich eher auf Gegner aus anderen Ländern, um mich auf internationaler Bühne messen zu können. Seid bei Respect.FC 13 dabei, es wird spannend!

Respect.FC 13 findet am 18. Juli in Karlsruhe statt. Tickets für die Veranstaltung am 18. Juli findet ihr auf der offiziellen Internetseite von Respect.FC.