Allgemein

Längere Auszeit für Forrest Griffin

Forrest Griffin

Der erste Gewinner der Erfolgsserie "The Ultimate Fighter" und frühere Halbschwergewichtschampion der UFC, Forrest Griffin, ist offenbar schwerer verletzt als zunächst angenommen. Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass Griffin auf Grund von Schulterproblemen seinen für UFC 114 geplanten Kampf gegen Antonio Rogerio Nogueira absagen musste. Nun bestätigte sein Trainer, dass die Verletzung den charismatischen Kämpfer zu einer Operation zwang und eine längere Auszeit nach sich ziehen wird.

"Forrest ließ sich in Los Angeles von einem Spezialisten behandeln", so Trainer Jimmy Gifford. "Es war eine kleine Operation und alles ist gut verlaufen. In sechs Wochen wird die Physiotherapie beginnen, er wird für rund zwölf Wochen ausfallen. Eine Rückkehr ins Octagon wird wohl erst im September oder Oktober möglich sein."

Wer als nächster Gegner für Griffin geplant ist, ist bislang nicht bekannt. Gerüchten zufolge sind Jon Jones oder der Gewinner des Liddel/Franklin-Fights im Gespräch.