MMA

KSW 29: David Zawada gegen Champion Borys Mańkowski

David Zawada brennt darauf bei KSW anzutreten. (Foto: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)

Heimische Kampfsportfans dürfen sich für David Zawada freuen, der als nächster Deutsche bei Polens größter MMA-Organisation KSW auftreten darf. Der Düsseldorfer unterschrieb einen Vertrag über drei Kämpfe und wird am 6. Dezember in Krakau in den Käfig steigen, um auf den amtierenden Champion im Mittelgewicht zu treffen. Bei KSW 29 heißt es somit Borys Mańkowski gegen David Zawada.

Der 24 Jahre alte Kämpfer aus der University of Fighting in Düsseldorf erfüllt sich einen Traum. Nicht nur, dass er bei Polens Prestigeveranstaltung in Aktion treten wird, er darf sich auch gleich noch einem amtierenden Champion stellen. Die aktuelle Nummer vier der German-Top-Ten im Weltergewicht wird allerdings vorerst keinen Titelkampf bekommen, könnte sich jedoch mit einem Erfolg dafür empfehlen.

Wie bei KSW üblich treten die Champions des Öfteren in Duellen auf, bei denen ihr Gold nicht auf dem Spiel steht, so auch hier. Neben dem Ziel, den Gürtel bei KSW zu erobern, könnte Zawada in Zukunft auch auf seinen Wunschgegner Rafał Moks treffen. Bereits vor Monaten forderte Zawada (9-1) KSW-Kämpfer und GMC-Champion Moks heraus (GnP berichtete).

Zawada war zuletzt bei GMC 5 zu sehen. Dort besiegte er im September Sebastian Risch vorzeitig und baute damit seinen Kampfrekord auf neun Siege aus zehn Kämpfen aus. Er ist bekannt für schnelle Hände und harte Knie und wird alles daran setzen seinen Kontrahenten in Krakau zu schlagen.

„Ich fahre nicht nach Polen, um zu verlieren“, so "Sagat" gegenüber Groundandpound.de. "Ich bin stolz darauf, in mein Heimatland meiner Familie kämpfen zu dürfen und werde Mankowski mit allem bombardieren was ich habe!"

Sein Gegenüber, Borys Mańkowski (15-5-1), eroberte das Gold der Organisation bei KSW 27 gegen Aslambek Saidov (GnP berichtete). Diesen bezwang er mit einem Triangle-Choke in der zweiten Runde. Erfahrungstechnisch hat Mańkowski zwar einen großen Vorsprung gegenüber Zawada, allerdings könnte sich der nur ein Jahr jüngere Deutsche mit einer imposanten Leistung oder einem Sieg sofort einen Namen in Polen machen.

KSW 29 markiert die erste KSW-Veranstaltung in Krakau. In der 18.000 Zuschauer fassenden Krakau Arena wird Mamed Khalidov den Hauptkampf bestreiten. Da sich sein ursprünglicher Gegner, Tomasz Drwal, verletzt hat, wird aktuell ein neuer Kontrahent für die Nummer drei der European Top Ten gesucht.

Alle Begegnungen bei KSW 29 auf einen Blick:

KSW 29
6. Dezember 2014
Krakau, Polen

Mamed Khalidov vs. TBA
Mariusz Pudzianowski vs. Pawel Nastula
Borys Mankowski vs. David Zawada
Tomasz Narkun vs. Goran Reljic
Piotr Strus vs. Jay Silva
Artur Sowinski vs. Vaso Bakocevic
Mateusz Gamrot vs. Lukasz Chlewicki

Vorprogramm
Karol Celinski vs. Tomasz Kondraciuk
Robert Radomski vs. Mateusz Piskorz