Allgemein

Ken Shamrock verliert Rechtsstreit

Ken Shamrock

Nachdem es in den letzten Jahren aus sportlicher Sicht nicht gerade gut lief, musste Ken Shamrock nun auch vor Gericht eine Niederlage hinnehmen. Im April 2008 reichte der MMA-Pionier eine Klage wegen Vertragsbruch gegen die UFC bzw. Zuffa, LLC ein, die nun vor einem Gericht in Las Vegas abgelehnt wurde.

Die UFC entließ Shamrock im Oktober 2006 nach seiner Niederlage gegen Tito Ortiz. Das Ergebnis stellte seine dritte UFC-Niederlage in Folge dar. Später behauptete der ehemalige Champion jedoch, die Organisation hätte ihren Vertrag gebrochen, da er laut Vertrag noch einen weiteren Fight offen hätte. Im Urteil des Gerichts wurde nun festgehalten, dass der Vertrag von Zuffa nicht gebrochen wurde.

Eine Chance auf Revision oder Berufung gibt es laut Gericht nicht.