MMA

Jones wird Titel aberkannt: Cormier vs. Johnson bei UFC 187

Der neue Titelkampf bei UFC 187: Anthony Johnson vs. Daniel Cormier. (Poster: ZUFFA LLC)

Nachdem UFC-Halbschwergewichtschampion Jon Jones in den letzten Tagen in einigen turbulenten Ereignissen verwickelt war (GNP1 berichtete), nahm die weltweit größte MMA-Organisation heute dazu Stellung. In einer offiziellen Pressemitteilung wurde dem 27-jährigen US-Amerikaner sein Titelgold aberkannt. Der vakante Gürtel wird bei UFC 187, am 23. Mai in Las Vegas, zwischen Anthony Johnson und Daniel Cormier ausgekämpft. Jones wurde zudem für unbestimmte Zeit suspendiert.

Ursprünglich sollte Jones seinen Titel gegen Anthony Johnson bei UFC 187 verteidigen. Durch die neuen Ereignisse bekommt Daniel Cormier seine zweite Chance nach dem Gold zu greifen. Im ersten Versuch scheiterte er an Jones.

Die UFC zeigte sich im offiziellen Statement enttäuscht über das Verhalten von Jones und begründete die Suspendierung durch Standards, die von Kämpfern der Organisation gefordert werden, die Jones nicht (mehr) erfüllt.

Jones hatte in der Nacht zum Montag mutmaßlich einen Unfall verursacht und war daraufhin vom Tatort geflüchtet. In seinem Wagen wurde unter anderem Marihuana gefunden. Bei dem Unfall wurde eine schwangere Frau verletzt. Jones hatte sich daraufhin der Polizei gestellt (GNP1 berichtete).

Im Jahr 2012 wurde Jones mit Alkohol am Steuer erwischt, zu Beginn dieses Jahres fand man Spuren von Kokain in seinem Blut. GNP1.de wird diesen Artikel updaten, sobald neue Informationen zum Fall vorliegen.