MMA

Jones vs. Machida, Mir vs. Nogueira II und Little Nog vs. Ortiz

Nur eine Woche nachdem die ersten Ultimate Fighter im Bantam- und Federgewicht gekrönt wurden, steht der Halbschwergewichtstitel der UFC auf dem Spiel. Am 10. Dezember wird der amtierende Champion Jon Jones seinen Titel bei UFC 140 im Air Canada Centre in Toronto, Ontario, Kanada gegen den ehemaligen Champion Lyoto Machida verteidigen.

Dazu gibt es den Rückkampf zwischen Frank Mir und Antonio Rodrigo Nogueira und Tito Ortiz steigt gegen dem kleineren der Nogueira-Brüder, Antonio Rogerio Nogueira in den Käfig. Die Kämpfe zwischen Brian Ebersole und Claude Patrick, sowie Mark Hominick und Chan Sung Jung runden die Hauptkämpfe ab.

Jon Jones vs. Lyoto Machida
Für Halbschwergewichtschampion Jon "Bones" Jones (14-1) wird der Kampf gegen Lyoto "The Dragon" Machida (17-2) bereits der vierte Kampf in 2011 sein. Und viele Fans gehen davon aus, dass er mit Machida ebenso wenig Probleme haben wird, wie er sie gegen Ryan Bader, Mauricio „Shogun“ Rua und Quinton „Rampage“ Jackson hatte. Keiner seiner Gegner konnte ihm in diesen drei Kämpfen auch nur eine Runde abnehmen, und keiner hat es über die volle Kampfdistanz geschafft. Somit steht Jones im Moment dort, wo Machida vor zwei Jahren stand, als er Rashad Evans den Titel abgenommen hatte.

Machida war damals noch ungeschlagen und hatte noch keine Runde in der UFC auf den Punktrichterzetteln abgegeben. Dies änderte sich in den beiden darauffolgenden Kämpfen gegen „Shogun“. Nachdem er den ersten Kampf noch umstritten nach Punkten gewinnen konnte, ging Machida im zweiten Kampf gleich in der ersten Runde schwer KO und verlor dadurch seinen Titel. Somit wurde nichts aus der von Joe Rogan angekündigten „Machida Ära“. Vielmehr verlor Machida noch seinen nächsten Kampf gegen „Rampage“ nach Punkten, weswegen er in seinem letzten Kampf gegen Randy Couture unbedingt gewinnen musste, was ihm auch durch einen spektakulären KO-Sieg gelang.

Die rätselhafte Aura, die Machida vor zwei Jahren umgab, ist inzwischen auf Jones übergegangen, der ebenfalls über einen sehr unorthodoxen Kampfstil verfügt und mit seiner enormen Reichweite und hervorragenden ringerischen Fähigkeiten ein Problem für jeden Kämpfer darstellt. Ob Machida der Erste sein wird, der dieses Problem lösen kann, wird sich bei UFC 140 zeigen.

Frank Mir vs. Antonio Rodrigo Nogueira
Beim zweiten Aufeinandertreffen zwischen Frank Mir (15-5) und Antonio Rodrigo „Minotauro“ Nogueira (33-6-1 (1)) stehen die Vorzeichen ganz anders, als vor ihrem ersten Kampf, der vor fast genau drei Jahren bei UFC 92 ausgetragen wurde. Damals war Nogueira eines der Top-Drei-Schwergewichte der Welt und viele sahen in ihm eine bessere und erfahrenere Variante von Frank Mir.

Der Kampf entwickelte sich dann allerdings vollkommen anders, als es die meisten Fans und Experten erwartet hatten. Mir nahm „Big Nog“ im Stand auseinander und schickte ihn mehrfach zu Boden. In der zweiten Runde brach der Ringrichter den Kampf schließlich ab und machte Mir damit zum ersten Mann, der Nogueira vorzeitig besiegen konnte. Nach dem Kampf wurde bekannt, dass Nogueira aufgrund einer Erkrankung nicht richtig trainieren konnte, womit viele eine Erklärung für diese Niederlage gefunden hatten.

Verletzungsbedingt kämpfte Nogueira in 2009 – ein Punktsieg gegen Randy Couture – und 2010 – eine KO-Niederlage gegen Cain Velasquez – jeweils nur einmal. Nach seiner Niederlage gegen Velasquez wurden immer mehr Stimmen laut, die den 35 Jahre alten Brasilianer in den Ruhestand reden wollten. Nogueira strafte die Kritiker durch einen KO-Sieg über Brendan Schaub bei UFC 134 lügen und will sich nun für seine Niederlage bei UFC 92 revanchieren.

Für Mir lief es seit UFC 92 ähnlich durchwachsen. Seine Versuche den Schwergewichtstitel wieder zu gewinnen, wurden von Brock Lesnar und Shane Carwin ziemlich schnell gestoppt. Zuletzt gelangen ihm allerdings zwei Siege gegen Mirko „Cro Cop“ Filipovic und Roy Nelson, die ihn immerhin wieder in die Nähe der Top Fünf im Schwergewicht gebracht haben. Bei UFC 140 will er nun zeigen, dass sein Sieg im ersten Kampf gegen Nogueira kein Zufall war. Ob ihm dies gelingt, können die deutschen Fans live und kostenlos auf UFC TV verfolgen.

Tito Ortiz vs. Antonio Rogerio Nogueira
Bevor „Big Nog“ an diesem Abend die Bühne betritt, steigt Tito Ortiz (16-9-1) gegen seinen kleineren Bruder Antonio Rogerio „Minotouro“ Nogueira (19-5) in den Käfig. Beide Kämpfer blieben zuletzt hinter den eigenen Erwartungen zurück.

Während Ortiz, der immer noch den Rekord für die meisten Titelverteidigungen im Halbschwergewicht in der UFC hält, nach seinem dritten Sieg über Ken Shamrock vier Jahre lang ohne Sieg blieb, ging „Little Nogs“ Siegesserie von sieben Siegen in Folge bei UFC 119 gegen Ryan Bader zu Ende. Auch in seinem anschließenden Kampf gegen Phil Davis bei UFC Fight Night: Nogueira vs. Davis musste sich Nogueira nach Punkten geschlagen geben, womit auch er bei UFC 140 vor einer „Must-Win-Situation“ steht.

Ortiz konnte seine sieglose Serie zwar dieses Jahr bei UFC 132 gegen Ryan Bader beenden, aber nur einen Monat später setzte es die nächste Niederlage gegen Rashad Evans. Somit steht für beide Kämpfer bei UFC 140 wahrscheinlich ihre UFC-, wenn nicht sogar ihre MMA-Karriere auf dem Spiel.

Ortiz ist 36 Jahre alt und es ist fast schon unvorstellbar, dass das ehemalige Aushängeschild der UFC im Fall einer Entlassung für eine andere Organisation kämpfen würde. Nogueira wird bei UFC 140 zwar erst zum fünften Mal ins Octagon steigen, aber auch für ihn wird sich im Falle einer Entlassung die Frage stellen, ob er mit seinen 35 Jahren seine Karriere beendet oder sie in kleineren Ligen ausklingen lässt.

Claude Patrick vs. Brian Ebersole
Im Kampf zwischen Claude Patrick (14-1) und Brian Ebersole (48-14-1 (1)) treffen zwei Männer aufeinander, die gar nicht mehr wissen, wie es ist, den Käfig als Verlierer zu verlassen. Patrick hat seine letzten 13 Kämpfe siegreich bestritten und musste seine bisher einzige MMA-Niederlage 2002 gegen den UFC Veteranen Drew McFedries einstecken. Zuletzt gelangen ihm zwei Punktsiege gegen James Wilks (UFC 120) und Daniel Roberts (UFC 129), mit Ebersole trifft er nun auf einen wesentlich erfahreneren Gegner, der lange Zeit auf seine Chance in der UFC warten musste.

Ebersole gab sein UFC Debüt bei UFC 127 gegen Chris Lytle, nachdem er sieben Siege in Folge einfahren und 11 seiner letzten 12 Kämpfe gewinnen konnte. Ebersole besiegte Lytle einstimmig nach Punkten und konnte gleichzeitig noch den Bonus für den Kampf des Abends einstecken. Bei UFC 133 versüßte ihm die UFC seinen TKO-Sieg in der ersten Runde über den etwas geschmacklos gekleideten Dennis Hallman mit einem Bonus dafür, dass er „diese schrecklichen Hosen schnellstmöglich von den Bildschirmen entfernt hat“. Ob er sich auch in seinem dritten Kampf in der UFC einen Bonus verdienen kann, wird sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag zeigen.

Mark Hominick vs. Chan Sung Jung
Auf den Kampf zwischen Mark Hominick (20-9) und dem „Korean Zombie“ Chan Sung Jung (11-3) können die Fans sich ganz besonders freuen, da beide WEC Veteranen für ihren unterhaltsamen Kampfstil bekannt sind.

Hominick verdiente sich bei seiner Niederlage im Federgewichtstitelkampf gegen Jose Aldo den Bonus für den Kampf des Abends. Diesen Titelkampf hatte sich Hominick mit fünf Siegen in Folge – vier davon vorzeitig – verdient und obwohl er den Titel nicht gewinnen konnte, hat er mit seiner unermüdlichen Leistung bei UFC 129 viele Fans gewonnen.

Ähnliches gilt für Jung, der eigentlich nie in einem langweiligen Kampf ist, auch wenn er zuletzt nicht immer siegreich war. Nach seiner Niederlage gegen Leonard Garcia, in einem Kampf, der von vielen zum Kampf des Jahres 2010 gewählt wurde, verlor er durch einen Headkick gegen George Roop in seinem letzten Kampf in der WEC.

Seine UFC Karriere startete der „Korean Zombie“ dann mit einem Submission-Sieg im Rückkampf gegen Garcia. Für den eingesetzten Body Twister erhielt Jung den World MMA Award 2011 für die Submission of the Year. Die Fans können also gespannt sein, was die beiden Federgewichtler ihnen bei UFC 140 bieten werden.

UFC 140: Jon Jones vs. Lyoto Machida
10. Dezember 2011
Air Canada Centre in Toronto, Ontario, Kanada

UFC Halbschwergewichtstitelkampf
Jon Jones vs. Lyoto Machida

Hauptprogramm (ufc.tv)
Frank Mir vs. Antônio Rodrigo Nogueira
Tito Ortiz vs. Antônio Rogério Nogueira
Claude Patrick vs. Brian Ebersole
Mark Hominick vs. Chan Sung Jung

Vorprogramm
Krzysztof Soszynski vs. Igor Pokrajac
Jared Hamman vs. Constantinos Philippou
John Makdessi vs. Dennis Hallman
Yves Jabouin vs. Walel Watson
Mark Bocek vs. Nik Lentz
Rich Attonito vs. Jake Hecht
Mitch Clarke vs. John Cholish