MMA

Jon Jones vs. Dan Henderson bei UFC 151

Jon Jones trifft auf Dan Henderson. (Foto: Mark Bergmann/GroundandPound)

Es war schon länger bekannt, dass Jon Jones (16-1) seinen Halbschwergewichtstitel als Nächstes gegen Dan Henderson (29-8) verteidigen wird, nun steht auch das Datum für den Kampf fest. Am 1. September wird es in Las Vegas bei UFC 151 zum Aufeinandertreffen zwischen dem jungen Superstar und dem zukünftigen Hall of Famer kommen.

Der Kampf wird der Mainevent des Abends sein und Jon Jones‘ erster Kampf gegen einen Nicht-UFC-Champion seit über eineinhalb Jahren. Damals besiegte er bei UFC 126 Ryan Bader mit einem Guillotine Choke und sicherte sich damit seinen Titelkampf gegen Mauricio „Shogun“ Rua. Nachdem er den Brasilianer nur einen Monat später drei Runde lang dominiert hatte, siegte er schließlich durch TKO.

Seine anschließenden Titelverteidigungen gegen Ex-Champions Quinton „Rampage“ Jackson, Lyoto Machida und Rashad Evans waren genauso einseitig, wie sein Titelgewinn, und wenn man nach den Buchmachern geht, hat auch Henderson keine Chance gegen „Bones“.

Der ehemalige PRIDE Mittel- und Weltergewichtschampion und Strikeforce Halbschwergewichtschampion wird im Moment als 6:1-Underdog gehandelt, was vor allem an den beeindruckenden Auftritten von Jones und weniger an den Leistungen von Henderson liegt.

Schließlich hatte Henderson nicht nur den Langzeit-Mittelgewichtschampion von PRIDE, Wanderlei Silva, entthront und sich damit zum einzigen Mann gekrönt, der gleichzeitig Titel in zwei Gewichtsklassen gehalten hat, sondern er ist auch ins Schwergewicht gewechselt und hat dort den ehemaligen PRIDE-Schwergewichtschampion Fedor Emelianenko im Juli letzten Jahres KO geschlagen.

Zudem zieren noch Siege über die ehemaligen UFC-Champions Antonio Rodrigo Nogueira, Rich Franklin, Mauricio „Shogun“ Rua, Murilo Bustamante, Carlos Newton sowie den MMA-Legenden Renzo Gracie und Vitor Belfort seinen Lebenslauf.

Somit spricht die Erfahrung von Henderson, der eine Woche vor dem Kampf seinen 42. Geburtstag feiern wird, für ihn. Ob dies und seine Schlagkraft ausreichen werden, um sich endlich auch einen UFC-Gürtel umschnallen zu können, wird sich im September zeigen.