MMA

Johannes Grebe gewinnt Weltmeistertitel der WKU im MMA

Der Titelträger Johannes Grebe (l.) mit seinem Bodentrainer Max Friedrich.

Im Rahmen der Kampfsportgala im chinesischen Wanning, konnte der Deutsche Johannes Grebe am vergangenen Wochenende seine mehr als 8000 Kilometer lange Reise mit dem Gewinn des Weltmeistertitels in der Gewichtsklasse bis 79 Kilogramm krönen.

Im einzigen MMA-Duell des Abends, das gleichzeitig der Hauptkampf des Events war, zwang der 32-jährige Schützling von Trainer Max Friedrich seinen chinesischen Gegner durch einen North-South Choke zur Aufgabe.

In den ersten beiden Runden bestimmte Grebe das Geschehen und konnte die Begegnung mit Takedowns sowie einem spektakulären Belly to Back Suplex auf die Matte bringen. Der Chinesen Habiti war besonders in der zweiten Runde stark angeschlagen, hielt allerdings durch.

Im dritten Durchgang war dann allerdings Schluss. Dort konnte der Deutsche einen Trip-Takedown erarbeiten und die Begegnungen mit der raschen Aufgabe im North-South Choke nach knapp 36 Sekunden erzwingen.

Vor einem geschockten chinesischen Publikum sowie 80 Millionen Fernsehzuschauern, feierte Grebe den vermutlich größten Erfolg seiner Karriere, als er den ersten MMA-Titel der WKU sein Eigen nennen durfte.

Im Interview zeigte sich Grebe nach seinem Triumph hochzufrieden: „Ich danke meinem Manager und dem Präsidenten der WKU, Klaus Nonnemacher, für diese einmaligen Chance in Wanning und meinem gesamten Team für die Unterstützung. Ich bin stolz der erste Deutsche zu sein, der einen MMA-Titel in China gewinnen konnte.“