MMA

„Joe Silva ist kein Alan Belcher Fan!“

Alan Belcher (16-6) feierte bei UFC 113, mit einem Sieg gegen den kanadischen Lokalmatador Patrick Cote, seinen siebten Sieg in der weltgrößten MMA-Organisation. Grund genug für den Amerikaner endlich aus der Mittelmäßigkeit heraustreten zu wollen und gegen die großen Namen im Mittelgewicht zu kämpfen. Laut Belcher scheint dies aber sehr schwierig zu sein, da nach seiner Aussage der UFC Matchmaker Joe Silva sein Talent nicht zu sehen scheint:

„Ich weiss nicht was Joe Silva vor hat, aber er ist kein Alan Belcher Fan! Ich mag Joe Silva und ich finde das er einen sehr guten Job macht, aber… ich weiß nicht. Die Fans wollen mich gegen die großen Namen kämpfen sehen. Ich sitze hier und schreie förmlich danach, habe keinen langweiligen Kampfstil, aber Joe scheint dies nicht hören und wahrnehmen zu wollen. Nun, wenn ich weiter gewinne müssen sie mir ja letztendlich die großen Kämpfe geben. Was muss ich nur tun, um auch einmal auf ein Poster abgebildet zu sein? Was muss ich veranstalten, dass ich auch einmal auf Primetime zu sehen bin? Ich muss wohl viel Zeit investieren, damit mir dies gelingen wird. Es gibt viele Fans, die nicht die Möglichkeit haben, mich besser kennen zu lernen und ich befinde mich zurzeit in der Form meines Lebens. Man sollte mich einfach ein wenig besser vermarkten, damit ich letztendlich auch ein bisschen mehr Geld verdienen kann! Ich möchte einfach nicht nach drei weiteren gewonnenen Kämpfen noch immer nicht vom Fleck gekommen sein. Ich gehöre derzeit zu den besten Kämpfer im Mittelgewicht!“

Belcher kämpft bereits schon seit fast vier Jahren für die UFC. Mit einem UFC Rekord von 7-4 ist „Das Talent“, so sein Spitzname, nicht gerade der erfolgreichste Kämpfer im Mittelgewicht, doch zeigte der Amerikaner mit Siegen gegen Patrick Cote, Denis Kang, Wilson Gouveia und Ed Herman, dass er über ein enormes Potential verfügt.