MMA

Jason Miller nach stundenlanger Hausbelagerung festgenommen

Jason "Mayhem" Miller wird abgeführt. (Foto via KTLA-TV/ktla.com)

Der frühere UFC, Strikeforce und DREAM-Kämpfer Jason „Mayhem“ Miller steckt wiedermal in ernsten Schwierigkeiten. Nachdem ein Haftbefehlt gegen ihn ausgestellt wurde, verbarrikadierte sich der US-Amerikaner in seinem Heim in Kalifornien und wurde nach einer mehrstündigen Hausbelagerung von einem SWAT-Team festgenommen. Derzeit befindet sich der 33-Jährige in polizeilichem Gewahrsam.

Millers Worten zufolge, tauchten einige „Möchtegern Soldaten“ vor seinem Haus in Mission Viejo, Kalifornien auf. Gemeint war damit das Orange County Sheriff’s Department, das, nachdem sich Miller in seinem Haus einschloss, das SWAT-Einsatzteam zu Hilfe rief. SWAT steht für „Special Weapons and Tactics“, dabei handelt es sich um eine taktische Spezialeinheit, ähnlich wie das Spezialeinsatzkommando (SEK) in Deutschland.

„Er hat sich in sein Haus zurückgezogen und war unkooperativ“, so Leutnant Jeff Hallock gegenüber der Website KTLA.com. „Wir haben daraufhin das SWAT-Team zur Hilfe gerufen und versucht eine Kommunikation mit dem Verdächtigen herzustellen.“

Später stellte sich heraus, dass Miller als flüchtig deklariert wurde, nachdem er am 8. September bei einer Vorhörung fehlte. Die Folge war ein Haftbefehl aufgrund des unentschuldigtem Fernbleibens des Angeklagten. Eine Sicherheitsleistung von 200.000 US-Dollar, die Miller bei Erscheinen zurückgezahlt worden wäre, entfällt damit. Die Anhörung hing mit Millers Festnahme im August des vergangenen Jahres zusammen (GnP berichtete). Dort wurden ihm zwei Fälle von Körperverletzung gegen seine Lebensabschnittsgefährtin und ebenso Nachstellung/Stalking als Vergehen vorgeworfen.

Miller, der bereits in der Vergangenheit in mehreren Fällen mit dem Gesetz in Konflikt geriet und festgenommen wurde (GnP berichtete), war während seiner Haus-Belagerung auf Twitter aktiv.

Anbei einige Auszüge des früheren MMA-Kämpfers in chronologischer Reihenfolge:

11:12 Uhr: „Ich muss euch alle davon in Kenntnis setzen, dass eine absolute Ressourcenverschwendung vor meinem Haus stattfindet. Ich zähle nicht weniger als fünf Beamte.“

11:13 Uhr: „Sie haben außerdem einen Helikopter bestellt, der wahrscheinlich 12 Riesen pro Stunde kostet, anstatt sich um ECHTE Notfälle zu kümmern.“

11:15 Uhr: „Sie haben mich mit Hundebissen bedroht und ein uncharismatischer Typ erinnert mich immer wieder daran, dass sie einen Haftbefehl gegen mich haben. Ich habe aber keine Straftat begangen.“

11:17 Uhr: „Ich mache mir Sorgen um meine Gesundheit sowie die meines Hundes. All dies hätte verhindert werden können, wenn der Staat Kalifornien eine psychiatrische Versorgung für eine aus den Philippinen immigriert Mutter bereitgestellt hätte. Jetzt muss ich ihren Fehler ausbaden.“

(Foto via Twitter/Orange County Sheriff's Department)

11:20 Uhr: „Wenn ihr ein Drama live mitverfolgen wollt, kommt zu dieser Adresse: 26262 Avenida Calidad, Mission Viejo, CA 92691.“

11:21 Uhr: „Gott segne euch!“

11:26 Uhr: „Wie so oft haben sie eine Armee, und ich, ich bin allein.“

11:27 Uhr: „Lasst nur nicht zu, dass sie mich erschießen.“

11:28 Uhr: „Ich habe meinen ordnungsgemäßen Papierkram in meinem Büro, in Irvine. Ich sollte heute früh im Gericht erscheinen, aber die LFPD hat mich die ganze Nacht verfolgt.“

11:30 Uhr: „Ich bin spät aufgewacht und konnte nicht das Haus verlassen, weil hochbewaffnete Möchtegern Soldaten vor meinem House campen. Sie erinnern mich daran, dass sie NICHT WEG GEHEN WERDEN!“

11:32 Uhr: „Das Ganze hier, nur weil ich einen jungen Mann zu einem Mann heranziehen wollte da seine Mama ihre Medikamente nicht einnahm. Die ambitionierte Arzneimittelzulassungsbehörde glaubt, dass Mayhem böse ist.“

11:32 Uhr: „MAYHEM IST GUT“

11:34 Uhr: „Ja, das ist wirklicher Ernst.“

11:49 Uhr: Retweet „Wenn ihr ein Drama live mitverfolgen wollt, kommt zu dieser Adresse: 26262 Avenida Calidad, Mission Viejo, CA 92691.“

12:11 Uhr: „Ich werde euch nichts tun. Ich respektiere die Polizei, aber das hier ist übertrieben, für etwas, das man mit einigen Dokumenten hätte erledigen können.“

12:48 Uhr: „Ich sehe einen Mannschaftstransportwagen vorfahren. Sie versuchen mich zu ermorden. Ich will doch nur eine friedliche Lösung.“


(Foto via Twitter/Orange County Sheriff's Department)

13:34 Uhr: „Ich habe nichts verbrochen. Das ist die Amerikanische Justiz. Ich fühle mit allen schwarzen Männern. Sie haben Angst, denn sie drohen uns das Leben zu nehmen. Abscheulich.“

Nachdem das Orange County Sheriff's Department bekannt gab, eine Kommunikation mit Miller herstellen zu wollen:
13:38 Uhr: „Ihr lügt! Alles was ihr getan habt, ist aus eurem Megaphon zu rufen: „Jason Miller, das ist das OCSD, wir haben einen Haftbefehl. Komm heraus!“

13:40 Uhr: „Kommt ruhig alle, gesellt euch zu der Block Party. Schaut euch die Militärmacht an in SUBURBIA. 26262 AVENIDA CALIDAD, MISSION VIEJO.“


(Foto via Twitter/Orange County Sheriff's Department)

13:46 Uhr: „Jetzt haben sie mein Fenster eingeworfen, mit einer Box und einem Telefon darin. Sie haben Angst und sie haben alle Waffen. Sie erschrecken meinen Hund.“

13:48 Uhr: „Sie haben eine Telefonbox durch mein Glasfenster geworfen. Respektlos. Ich würde gerne aufgeben, aber nicht mit 50 Rambos da draußen. Nicht cool.“

13:54 Uhr: „OCSD, du wirst für den Schaden an meinem Haus bezahlen.“

Um 14:13 Uhr Ortszeit gab das Orange County Sheriff's Department bekannt, dass Miller sich ergeben hat und in Gewahrsam befindet, nachdem die Tür eingeschlagen und das Haus gestürmt wurde.