Allgemein

Jason "Mayhem" Miller unterschreibt bei der UFC

Jason "Mayhem" Miller freut sich auf die UFC. (Foto via mmanewsleak.com)

Einer der größten MMA-Paradiesvögel der letzten Jahre darf die UFC erneut sein Zuhause nennen. Die Rede ist vom Strikeforce- und DREAM-Star Jason "Mayhem" Miller (24-7).

Miller machte bereits im Jahr 2005 seine erste UFC-Erfahrung, und sorgte bei UFC 52 für Aufsehen, als er gegen Georges St. Pierre über die volle Distanz ging und sich erst nach Punkten geschlagen geben musste. Daraufhin führte sein Weg über Icon Sport, DREAM und Strikeforce nun zurück zur UFC.

Nach seiner Niederlage im Titelkampf um den Strikeforce Mittelgewichtstitel gegen Jake Shields bei "Strikeforce: Fedor vs. Rogers", besiegte "Mayhem" Tim Stout bei "Strikeforce: Nashville" durch TKO in der ersten Runde. In seinem letzten Kampf besiegte Miller PRIDE-Legende Kazushi Sakuraba bei DREAM.16 durch einen Arm Triangle Choke nach nur 2:09 Minuten in der ersten Runde. Der Strikeforce-Vertrag des 30 Jahre alten Amerikaner lief daraufhin aus, was die Möglichkeit eröffnete, bei der UFC zu unterschreiben und heute offiziell bestätigt wurde. Mayhem ist damit der erste Kämpfer, dem der Sprung von Strikeforce zur UFC gelingt, seitdem Zuffa LLC das Geschehen kontrolliert.

Die rote Haarsträhne, kombiniert mit der Goldkette, der bunten Brille und dem stets spektakulären (und preisgekrönten) Einmarsch darf somit in Zukunft auch von den UFC-Fans genossen werden. Der unverwechselbare Amerikaner ist jedoch nicht nur durch seine sportlichen Leistungen bekannt, sondern aufgrund seines unterhaltsamen Charakters auch im Fernsehen, durch seine MTV-Show "Bully Beatdown", von der bereits die dritte Staffel erfolgreich ausgestrahlt wird.

"Ich garantiere, dass ich die Mittelgewichtsklasse der UFC mächtig aufwühlen werde", so Miller. "Das ist ein Versprechen!"


Update: Millers erster UFC Kampf seit über fünf Jahren steht nun fest. Wie die UFC heute bestätigte wird "Mayhem" bei "UFC 132: Cruz vs. Faber II" im Juli auf Aaron Simpson (8-2) treffen.