MMA

Hendrik Oschmann: Wenn Klitschko aufhört, alles offen für MMA!

"The German Hitman" Hendrik Oschmann (Foto: Elias Stefanescu)

Hendrik Oschmann ist MMA-Fans als schlagstarker Athlet ein Begriff. Die frühere Nummer zwei im deutschen Halbschwergewicht musste jedoch aufgrund von Verletzungen und einer ernsten Herzkrankheit seine aktive Karriere beenden. Bei der Premiere der „MMA Gladiators“ in Magdeburg sprachen wir mit dem „German Hitman“, der von nun an als Trainer durchstarten will.

Der 37-jährige Magdeburger gab uns einen Einblick in seine Gemütslage, als er die Entscheidung fällen musste, Abstand vom aktiven Sport zu nehmen. Zudem sprach er über die Großveranstaltung in Magdeburg, die Zukunft des MMA in Deutschland sowie seine eigene Zukunft als Trainer.

Über die Rückkehr der UFC nach Deutschland wurde ebenfalls gesprochen, mit dem dazugehörigen TV-Deal, der womöglich bald über die Bühne geht.

"Wenn auch der letze Klitschko den Sport an den Nagel hängt, ist alles offen für MMA", so Oschmann dazu.

Das Interview ist hier zu finden: