MMA

Gustafsson vs. Nogueira abgesagt

Steht ohne Gegner da: Alexander Gustafsson. (Foto: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)

Auf der Abschlusspressekonferenz nach der UFC Fight Night 30 verriet UFC-Präsident Dana White, dass Alexander Gustafsson im kommenden Frühling in London auf Antonio Rogerio Nogueira treffen wird. Weniger als eine Woche später muss diese Begegnung abgesagt werden, da der Brasilianer sich im Training verletzte.

Eine erneute Rückenverletzung zwang „Minotouro“ zur Absage. Dana White bestätigte die unerfreuliche Neuigkeit vor wenigen Minuten. Ein Ersatzgegner steht derzeit noch nicht fest, weder White noch Gustafssons Management können derzeit Genaueres aussagen. Ob der Schwede damit immer noch in London auftreten wird, steht derzeit ebenfalls in den Sternen.

Nogueira stand seit seinem Duell gegen Rashad Evans bei UFC 156 im Februar dieses Jahres nicht mehr im Octagon. Allem Anschein nach wird sich seine Abstinenz nun weiter hinauszögern.

Bereits im April 2012 sollte der Brasilianer auf Gustafsson treffen, doch auch dort sagte er verletzungsbedingt ab. Eine ähnliche Rückenverletzung verhinderte auch Auftritte gegen Rich Franklin und Mauricio Rua. Dies ist jetzt die fünfte Kampfabsage Nogueiras seit 2010.

Die UFC-Rückkehr nach London ist für den 8. März des kommenden Jahres geplant.