MMA

Goldmedaillen für Daniela Kortmann und Hans Lackner

Daniel Kortmann und Hans Lackner präsentieren ihre Goldmedaillen.

Von 29. Juni bis zum 5. Juli 2014 fanden in Las Vegas die ersten Amateur-Weltmeisterschaften im MMA statt (GnP berichtete). Ausrichter war der UFC-Partner IMMAF (International MMA Federation). Das Finale fand im Mandalay Bay Hotel & Casino auf der UFC Fan Expo vor tausenden von Besuchern statt. Daniela Kortmann gewann dabei das Gold im Strohgewicht (-52,2kg) für Deutschland, während Hans Lackner im Schwergewicht für Österreich punktete.

Daniela Kortmann konnte sich nach nur 1:46 Minuten der ersten Runde zur Weltmeisterin krönen. Mit einem Armbar zwang sie die Libanesin Rachelle Abou Abdallah zur Aufgabe und sicherte sich damit die Goldmedaille.

Österreichs Nationalmannschaft war mit sechs Athleten vertreten, gecoacht vom Team der Ettl Bros. Hans Lackner glänzte dabei in Las Vegas und eroberte die WM im Schwergewicht. Der gelernte Gastwirt konnte all seine Begegnungen vorzeitig für sich entscheiden und am Ende jubeln.

Aleksander Rakic, Josef Leitner und Mirza Ramic wurden die Kampffreigabe verwehrt, da sie in den USA aufgrund ihrer bisherigen Begegnungen als Profis geführt wurden. Rakic nahm daraufhin beim „Grapplers Quest“ teil und gewann dort Gold. Christian Draxler konnte im Weltergewicht des renommierten Grapplingturniers die Silbermedaille erkämpfen.

Insgesamt nahmen 140 Amateurkämpfer am Weltmeisterschaftsdebüt statt. Die Duelle wurden gefilmt und werden höchstwahrscheinlich in den kommenden Wochen im UFC Fight Pass zu sehen sein. Weitere Informationen sind auf der offiziellen Website der IMMAF zu finden.

Anbei alle Sieger der Amateur-WM:

Männer:

Fliegengewicht
Gold: Carlos Hernandez (USA)
Silber: Kristian Lindström Skogmo (Norwegen)
Bronze: Saku Ronkainen (Finnland) & Borisov Petko (Italien)

Bantamgewicht
Gold: Jose Torres (USA)
Silber: Bohdan Holovatyi (Ukraine)
Bronze: Carl Burton (UK) & Liridon Ramani (Belgien)

Federgewicht
Gold: Jari Illikainen (Finnland)
Silber: Joel Moya (Schweden)
Bronze: Jordan Chester (UK) & Salvatore Liga (Belgien)

Leichtgewicht
Gold: Jose Mariscal (USA)
Silber: Jimmie Jensen (Schweden)
Bronze: Charlie Day (UK) & Guillaume Bletio (Frankreich)

Weltergewicht
Gold: Aleksi Nurminen (Finnland)
Silber: Josh Stacey McManus (UK)
Bronze: Joachim Tollefsen (Norwegen) & Zach Fears (USA)

Mittelgewicht
Gold: Mikkel Kasper (Dänemark)
Silber: Gard Olve Sagen (Norwegen)
Bronze: Raymond Gray (USA) & Daniel Cassell (UK)

Halbschwergewicht
Gold: Alessio Di Chirico (Italien)
Silber: Eivind D. S. Kjønsvik (Norwegen)
Bronze: Aaron Wallace (Irland) & Karol Linowski (Polen)

Schwergewicht
Gold: Hans Lackner (Österreich)
Silber: Marcin Kalata (Polen)
Bronze: Riini Apo (Neuseeland) & Alexander Pärleros (Schweden)

Super Schwergewicht
Gold: Wessel Mosterd (Südafrika)
Silber: Nicolo Bonati (Rumänien)
Bronze: Leroy Johnson (Kanada)

Frauen:

Strohgewicht
Gold: Daniela Kortmann (Deutschland)
Silber: Rachelle Abou Abdallah (Libanon)

Fliegengewicht
Gold: Amanda Ribas (Brasilien)
Silber: Gabriella Ringblom (Schweden)
Bronze: Micol Di Segni (Italien)

Bantamgewicht
Gold: Sarah Jamilia (Dänemark)
Silber: Aleksandra Milczarek (Polen)
Bronze: Lucrezia Ria (Italien) & Nicole Brown (USA)

Federgewicht
Gold: Amanda Lino (Südafrika)
Silber: Jill Holmström (Schweden)
Bronze: Andrea Whitney (USA) & Florence Berthet (Frankreich)