MMA - CH/AT

Ottman Azaitar vor MMA-Debüt

Ottman "Bulldozer" Azaitar (Foto: Pervin Inan-Serttas/Fotosevensport.com)

Ottman Azaitar ist Kampfsport-Fans nicht nur als Bruder von Deutschlands Nummer eins im Mittelgewicht Abu Azaitar bekannt, sondern auch durch eigene Begegnungen als Thaiboxer. Der Kölner mit marokkanischen Wurzeln wechselt nun die Sportart und will im kommenden Jahr sein MMA-Debüt geben.

„Mir bedeutet es wirklich sehr viel, endlich im MMA zu starten“, so Azaitar gegenüber Groundandpound.de. „Da ich leider verletzungsbedingt seit über einem Jahr keinen Kampf bestritten habe, kann ich es jetzt kaum noch erwarten.“

Azaitar musste seine Karriere aufgrund eines komplizierten Armbruchs für knapp zwölf Monate auf Eis legen. Während dieser Zeit unterstützte er seinen Bruder Abu und war stets beim Training dabei, wenn auch nicht aktiv.

„Nach meiner Verletzung durfte ich zunächst vier Monate lang keinen Sport ausüben. Das war hart. Nach dieser Zeit habe ich langsam wieder angefangen und habe mich im MMA weitergebildet, besonders da ich jahrelang beim Training von Abu dabei war. Mittlerweile ist ein Jahr um und ich brauche wieder Praxis. Es wird für mich etwas ganz Neues sein, direkt mit MMA loszulegen.“

Für das MMA-Debüt ist der 11. Januar 2014 geplant, bei Isa Topals neuer Veranstaltung “Happy New Heroic Battle 2014” in der Ruhrstadt Arena in Herne.

„Ein Wechsel zum MMA war eigentlich nie geplant“, so Azaitar weiter. „Aber mein Bruder Abu hat mich mit dem Virus infiziert (lacht). Da habe ich mir gedacht, ich wechsle nach meiner Verletzung zum MMA-Sport. Zudem ist es auch so, dass mittlerweile meine engsten Teamkollegen fast alle professionelle MMA-Kämpfer sind. Abu, Lom-Ali Eskijew, Cengiz Dana, Khalid Taha, Abus Magomedov, Islam Masaev, Fatih Balci, Jonas Billstein, Ruben Crawford etc.

Genau das zieht mich gewaltig mit. Im Großen und Ganzen trainiere ich seit sechs Monaten MMA. Meinen Stand trainiere ich nach wie vor bei Yusef Yaqoubs Juppsfightteam und Grappling bei Mike Cüppers beim Combat Club Cologne. Um meine Kraftausdauer kümmert sich Hüsyein Cözmes.“

Man darf gespannt sein, wie das Debüt des „Bulldozers“ ausfallen wird. Ein Gegner steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.

„Allen, die an mich glauben, verspreche ich, dass ich sehr diszipliniert trainiere und mein Bestes geben werde, um euch spannende Kämpfe zu bieten!“