Allgemein

GnP Awards 2009: Mannschaft des Jahres international

Team Nogueira und Demian Maia (2.v.l.)

Mixed Martial Arts wird vordergründig als Individualsportart gesehen, denn im Ring oder Käfig müssen die Kämpfer alleine kämpfen. Doch ohne ein starkes Team im Rücken, ohne gute Trainer und Trainingspartner, hat man in diesem Sport keinen anhaltenden Erfolg.

Bei unserer Abstimmung zur besten Mannschaft des Jahres international setzte sich ein Team durch, das im Jahr 2009 weltweit erfolgreich war: Team Nogueira. Mit nur einem einzigen Prozent Vorsprung verwiesen sie die Truppe von Greg Jackson auf den zweiten Platz.

Die exakte Stimmverteilung im Überblick:
1. Team Nogueira (Brazil) 24,9%
2. Jackson's MMA (USA) 23,9%
3. Xtreme Couture (USA) 17,2%
4. Rough House (England) 12,5%
5. Nova União (Brazil) 12,4%
6. Paraestra Tokyo (Japan) 9,1%

Neun Kämpfe, neun Siege – das ist die Bilanz, die sich das Team Nogueira in den vergangenen zwölf Monaten in der UFC erkämpft hat. 2009 waren die Zwillinge Antonio Rodrigo „Minotauro“ und Antonio Rogério „Minotoro“ Nogueira erstmals seit dem Ende von PRIDE wieder in einer Organisation vereint und bewiesen mit ihrem großartigen Team, dass sie nicht nur die Gegenwart, sondern auch die Zukunft des MMA-Sports verkörpern.

Im Dezember 2008 verlor Antonio Rodrigo Nogueira – krank und verletzt – den Interimstitel im Schwergewicht an Frank Mir. Daraufhin hieß es, er sei am Ende, er würde nie wieder zu alter Form zurückfinden und solle doch am besten gleich zurücktreten. Im August letzten Jahres gab „Minotauro“ sein Comeback gegen die lebende Legende Randy Couture. Der einstige PRIDE und UFC Champion ließ dem Hall-of-Famer keine Chance und gewann den aufregenden Kampf einstimmig nach Punkten. Plötzlich waren die Kritiker wieder verstummt und ein Duell gegen Brock Lesnar sah nun gar nicht mehr so einseitig aus...

Drei Monate später debütierte Antonio Rogério Nogueira in der UFC. Nach zwei Siegen Anfang 2009 – gegen Vladimir Matyushenko und Dion Staring – war die Zeit endlich reif für „Little Nog“ im Octagon. Nogueira zerstörte Luiz Cane in weniger als zwei Minuten und führte damit allen Halbschwergewichten vor Augen, dass jetzt noch ein großer weißer Hai ins Haifischbecken der UFC gekommen ist.

2008 brachten die Nogueiras einen ihrer Schützlinge in die UFC, der dann gleich eines der eindrucksvollsten Debüts der vergangenen Jahre hinlegte: Junior Dos Santos. Nach dem verheerenden KO-Sieg gegen Fabricio Werdum rollte das Schwergewicht problemlos über Stefan Struve, Mirko Cro Cop und zuletzt Gilbert Yvel hinweg. Wenn das so weitergeht, wird Dos Santos noch vor „Minotauro“ um den Gürtel kämpfen.

Obwohl er in Brasilien auch seine eigene Truppe hat, ist der Mittelgewichtschampion Anderson Silva aus dem Team Nogueira nicht wegzudenken. Ihn verbindet seit Jahren eine feste Freundschaft mit den Nogueira-Brüdern. Als er sich von Chute Boxe trennte und deren Chef dafür sorgte, dass PRIDE ihn nicht mehr kämpfen ließ, waren es die Nogueiras, die ihrem Freund Anderson Kämpfe in Brasilien, England und Korea organisierten. Ohne ihre Hilfe wäre Silva damals vom MMA-Sport zurückgetreten. Mittlerweile ist er einer der Gewichtsklassen übergreifend besten Kämpfer der Welt und zeigte dies auch 2009, indem er nicht nur seinen Mittelgewichtstitel souverän gegen Thales Leites verteidigte, sondern darüber hinaus den früheren Halbschwergewichtschampion Forrest Griffin düpierte und KO schlug.

Das Team Nogueira spielt aber nicht nur in der UFC ganz oben mit, sondern auch in punkto Nachwuchsförderung. Zwei Kämpfer traten 2009 besonders positiv in Erscheinung: Andre „Chatuba“ Santos (20-2) und Patricio „Pitbull“ Freire (12-0). Patricio Pitbull war im letzten Jahr viermal erfolgreich und wurde kürzlich erst von Bellator FC für deren Federgewichtsturnier verpflichtet. Santos kämpfte achtmal und gewann davon sieben Kämpfe. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis eine der respektablen amerikanischen oder japanischen Organisationen das Mittelgewicht verpflichtet.

Auch ohne einen großen Titelgewinn war das Jahr 2009 für das Team Nogueira durchweg erfolgreich. In diesem Monat ging es für die Mannschaft genauso positiv weiter und wenn die Sterne günstig stehen, könnte es sogar sein, dass dem Team Nogueira bis Ende 2010 ein riesiger Wurf gelingt: drei Champions in der UFC zu haben!