Allgemein

GnP Awards 2009: Bester Kampf des Jahres international

Es gibt wohl kaum Kämpfer im MMA-Sport, bei denen das Wort "Legende" wirklich treffend und nicht eine haltlose Übertreibung ist. Am 29. August 2009 trafen gleich zwei Kämpfer aufeinander, die nicht nur für die Fans, sondern auch für andere Kämpfer Vorbilder und Respektspersonen sind und ohne jeden Zweifel echte "Legenden" in den Mixed Martial Arts.

Der Kampf der Legenden!

Die Kämpfer:

Randy "The Natural" Couture ist wohl der Kämpfer in der UFC mit der längsten Ansage, für niemand braucht Ringsprecher Bruce Buffer einen längeren Atem, denn niemand war auch nur annähernd so erfolgreich in der UFC wie Randy Couture. Couture war nicht nur dreimal Schwergewichtsweltmeister, sondern auch gleich zweimal Halbschwergewichtsweltmeister der UFC und niemand hat mehr Titelkämpfe als er absolviert (von insgesamt 27 Profikämpfen waren 15 Titelkämpfe!). Seinen größten Sieg scheint Couture aber immer wieder gegen Vater Zeit zu erringen, da er für sein Alter (46 Jahre) einen phänomenalen Fitnesslevel hat und für ihn die allgemeingültigen Regeln der Alterung nicht zuzutreffen scheinen. Randy Couture hat es durch seine unzähligen Überraschungssiege geschafft, die Herzen der Fans und die Anerkennung seiner Kollegen für sich zu gewinnen. Er ist nicht nur einer der besten Kämpfer im MMA, sondern auch ein der hervorragenden Trainer und Strategen im MMA Geschäft. Er erreichte gerade erst mit seiner Mannschaft "Xtreme Couture" den Platz 3. bei den GnP Awards 2009.

Antônio Rodrigo Nogueira macht seinem Kämpfernamen "Minotauro" alle Ehre, denn ähnlich wie die griechische Mythengestalt, verfügt Nogueira über quasi sagenhafte Fähigkeiten. Er verdient diesen Namen, nicht nur weil er als Kind den Tod förmlich von der Schüppe gesprungen ist (Nogueira wurde mit 9 Jahren von einem LKW überfahren. Er lag 25 Tage im Koma, musste 11 Monate lang im Krankenhaus bleiben und verlor eine Rippe und ein Teil seiner Leber.), sondern weil er über schier unglaubliche Fähigkeiten im BJJ (brasilianischen Jiu-Jitsu) verfügt und über sensationelle Nehmerqualitäten. "Big Nog" war von November 2001 bis März 2003 der PRIDE Schwergewichtschampion und lieferte sich dort unvergessliche Schlachten, später gewann er auch den UFC Interim-Schwergewichtsweltmeistertitel und gilt als erster und einziger Kämpfer der beide Meistertitel gewonnen hat. Nogueira gilt aber nicht nur, als einer der besten MMA Kämpfer aller Zeiten, sondern ist auch ein unglaublich gefragter Trainer und konnte bei den diesjährigen GnP Awards 2009 in der Kategorie "Mannschaft des Jahres international" sogar den begehrten Sieg für das "Team Nogueira" sichern (s. Artikel "GnP Awards 2009: Mannschaft des Jahres international").

Die Vorgeschichte:

Couture vs. Nogueira war ein Traum, der schon seit vielen Jahren auf seine Verwirklichung gewartet hatte. Nachdem die UFC, ihren ehemaligen Konkurrenten PRIDE aufgekauft hatte und hierbei sich auch die Dienste von "Minotauro" sichern konnte, schien der Kampf in greifbare Nähe gerückt zu sein. "Big Nog" und Couture sollten ursprünglich schon am 2. Februar 2008 bei UFC 81 aufeinandertreffen, als die UFC Randy Couture einen Titelverteidigungskampf gegen Nogueira anbot. Couture befand sich im zu diesem Zeitpunkt aber schon im Rechtsstreit mit der UFC und war nach eigener Aussage zurückgetreten und lehnte deshalb den Titelverteidigungskampf gegen "Minotauro ab . Da Couture die Titelverteidigung ablehnte, schuf die UFC einen Interim-Titel den Antonio Rodrigo Nogueira auch prompt gegen Tim Sylvia gewann. Der frischgebackene Interim-Schwergewichtschampion forderte auch umgehend nach seinem Sieg Randy Couture heraus, aber erst nachdem Couture seinen Titel gegen Brock Lesnar und Nogueira seinen Interim-Titel gegen Frank Mir verloren hatte, sollte sich ihre Wege kreuzen. Der zweite Versuch ein Zusammentreffen der Titanen bei UFC 97 zu organisieren war auch erfolglos, da Couture aufgrund einer Ellenbogen-Operation absagen musste. Erst der dritte Versuch war erfolgreich und es kam bei UFC 102 "Couture vs. Nogueira" endlich zum langerwarteten und heißersehnten Messen dieser beiden Legenden. Es heißt also nicht umsonst alle gute Dinge sind drei und das gut Ding Weile braucht, da der von den GroundandPound Lesern gewählte Gewinner des GnP Awards 2009 in der Kategorie "Kampf des Jahres international" genau dieser Kampf wischen Randy Couture und Antonio Rodrigo Nogueira mit insgesamt 34,0% der abgegebenen Stimmen war.

Harte Treffer!

Der Kampf:

1.Runde:

Als Ringrichter Mario Yamasaki den Kampf eröffnete, skandierte die Masse in der Rose Garden Arena in Portland, Oregon schon den Namen ihres Helden "Randy! Randy!" und in den ersten Schlagabtausch schien Couture auch noch der schnellere der Beiden zu sein. Auch kurze Zeit später versuchte "Big Nog" noch aus dem Clinch heraus, Couture in die Guard-Position zu ziehen, aber "Captain America" wusste, dass es keine gute Idee wäre bei dem wohl besten Bodenkämpfer im Schwergewicht (nur Frank Mir hat vergleichbare Fähigkeiten) im Guard zu landen und konnte diese brenzlige Situation noch gerade vermeiden. Beim nächsten Schlagabtausch zirkelte Nogueira nach rechts und landete ein schwere Rechte, die Couture auf die Bretter schickte, sofort setzte "Minotauro" nach und zog einen D'Arce Choke an. Im ersten Moment sah es so aus, als sollte er der Erste sein, der Randy in der UFC mit einer Submission (Aufgabetechnik) besiegen würde, aber irgendwie überstand Couture den Würger und "Big Nog" lockerte den Griff um vermutlich Kraftreserven zu sparen. Die Halle stand nun vollends Kopf und alle Zuschauer auf den Füssen und als die beiden Kontrahenten die restliche Runde im offenen Schlagabtausch verbrachten, war auch dem letzten klar, dass dieser Kampf halten würde was der Hype (s.o. Vorgeschichte) versprochen hatte.

2.Runde:

Die zweite Runde begann mit einer schönen Kombination von Nogueira, die Couture etwas "anklingelte" und "Big Nog" versuchte sofort die Situation auszunutzen indem er einen Guillotine Choke ansetzte, er rutscht ab landet auf seinen Rücken und Couture schlug daraus (vermeintlich) Kapital, indem er sich in den Guard von Nogueira begab und zwei (vom Publikum heftig umjubelte) Ellebogenschläge landete. Aber nur Augenblicke später zeigte "Minotauro" einen wunderschönen, mühelos anmutenden Sweep und der ihn aus der Guard-Position unmittelbar in die Full Mount-Position brachte und wieder einmal demonstriert was für ein Magier am Boden Nogueira doch ist. Aus der Oberlage heraus schlägt Nogueira ein paar Fäuste und "The Natural" schafft es Nogueira aus der Mount Position in die Half Guard Position zu bekommen, doch sofort isoliert dieser einen Arm und setzt einen Arm Triangle gegen Couture an und bewegt sich in die Mount-Position. Couture schafft es sich gegen den Triangle Choke zu verteidigen und Nogueira wieder in Half Guard zu bekommen, aber er muss dafür eine Menge Schläge einstecken. Als Nogueira erneut versucht den Guard zu verlassen, schafft es Couture (in der letzen Minute der Runde) blitzschnell zurück auf die Beine. Im Stand jagt eine schwer geschlagene Kombination die andere, und beide Kämpfer landen Treffer, die jeden anderen Kampf hätte mehrfach beenden können. Dieser Kampf hält auch in der zweite Runde was er in der ersten Runde schon versprochen hatte, es ist eine Schlacht, beide können unglaublich einstecken und austeilen und beide Legenden zeigen, dass was einen Kampf besonders macht...nämlich Herz und Siegeswille!

3.Runde:

Die dritte und letzte Runde beginnt fulminant indem es Nogueira in einer frühen Kombination gelingt mit einer harten Rechten Couture zu Boden zu schicken. "Minotauro" setzt unmittelbar nach und lässt dutzende von Hammerfist-Schlägen auf den am Boden liegenden Randy Couture niederhageln. Der erfahrene und oft nicht genug gewürdigte Ringrichter Mario Yamasaki lässt in seiner gewohnt souveränen Art den Kampf weiterlaufen und gibt so Couture die Möglichkeit sich aus dieser desolaten Situation zu befreien und irgendwie schafft es Couture auch, Nogueira von Sidecontrol in seinen Guard zu bekommen und sich so schützen. Doch Nogueira lässt sich einfach nicht mehr stoppen, schon längst ist es allen Zuschauern überdeutlich vor Augen geführt, dass diese Version des "Minotauro" überhaupt nichts mit der von Krankheit geschwächten und durch Verletzung gebeutelten Version vom (vorherigen) Frank Mir Kampf gemeinsam hat. Dieser Nogueira ist gekommen, um alle diejenigen die seinen Abgesang nach der Niederlage gegen Frank Mir schon anstimmten wollten Lügen zu strafen und dominiert den 13 Jahre älteren Couture mit der Sidecontrol gegen den Zaun und punktet mit andauernden Schlägen. Couture versucht sich gegen die Mount- Versuche von Nogueira zu wehren und anschließend zurück auf seine Füße zu gelangen, wobei er jedoch "Big Nog" seinen Rücken zuwendet, dieser versucht seine Beine einzuhacken (er schafft es jedoch nur mit einem Bein) und einen Rear Naked Choke einzuleiten. Da Nogueira jedoch sehr hoch auf Coutures Rücken sitzt, schafft es Randy Couture so sein Gewicht zu verlagern (indem er den Kopf nach unten und seinen Rumpf nach oben bewegt hat) und an Nogueiras Arm zu ziehen, so dass er von Coutures Rücken rutscht und schlussendlich unter Couture landet. Couture schlägt nun auf Nogueira mit seinen Ellenbogen ein, aber Couture hat einfach nicht genug Zeit um den Kampf eventuell drehen oder beenden zu können und um wie das zu verdeutlichen, dass er Herr der Lage ist zeigt "Minotauro" noch Bruchteile von Sekunden vor dem Schlussgong einen tollen Sweep und der Kampf endet mit Nogueira in der dominanten Mount-Position.

Obwohl das Ergebnis eine einstimmige Punktentscheidung (Unanimous Decision) war, muss man sagen, dass der Kampf knapper war, als er auf dem Papier vielleicht aussehen mag. Doch obwohl auch Randy Couture vereinzelte Chancen im Kampf hatte, war es doch Antonio Rodrigo Nogueira, der den Kampf beherrschte.

Die Punktrichter werteten den Kampf:

30-27, 30-27 und 29-28 für Antonio Rodrigo "Minotauro" Nogueira

Die exakte Stimmverrteilung im Überblick:

1. Randy Couture vs. Antonio Rodrigo Nogueira, 34,0%
2. Kazuo Misaki vs. Jorge Santiago, 16,9%
3. Takashi Nakakura vs. Takanori Gomi, 15,2%
4. Josh Thomson vs. Gilbert Melendez, 13,4%
5. Donald Cerrone vs. Ben Henderson, 10,9%
6. Hideo Tokoro vs. Abel Cullum, 9,6%