MMA

GMC 4: "Abus Magomedov wird großgeredet!"

Rafal Moks findet deutliche Worte vor Weltergewichtstitelkampf bei GMC 4. (Foto: Dorian Szücs/Groundandpound.de)

Am 6. Juli wird KSW- und M-1-Veteran Rafal Moks in der Gysenberghalle von Herne bei German MMA Championship 4 auf GMC-Weltergewichtschampion Abusupiyan „Abus“ Magomedov treffen. Im Interview mit Groundandpound-TV zeigte der Pole sich nun äußerst selbstbewusst.

"Er ist ein junger, ambitionierter Kämpfer“, beschreibt Moks seinen Gegner. „Er ist solide. Aber es gibt keinen Bereich, in dem er mir gefährlich werden kann."

Rafal Moks (7-6) konnte bei KSW 22 im vergangenen März nach vier Niederlagen in Folge einen Submission-Sieg über Respect-Doppelchampion Marcin Naruszczka einfahren. Zuvor unterlag er unter anderem KSW-Champion Aslambek Saidov und Yasubey Enomoto in knappen Punktentscheidungen. Moks trainiert im renommierten Berserkers-Team und ist ein gefürchteter Submission-Künstler.

Der 22-jährige Combat Club Cologne-Kämpfer Abus Magomedov (9-1) hat sich bisher zwar noch nicht auf ähnlich großer Bühne bewiesen wie Moks. Seine Fähigkeiten, vor allem aus der Oberlage, sind jedoch berüchtigt. Zuletzt stoppte er Andreas Birgels bei Superior FC 13 mit präzisem Ground and Pound in Runde eins.

Vor den Bodenkampffähigkeiten des GMC-Champions fürchtet sich Moks jedoch nicht. Der BJJ-Spezialist scherzt großspurig über seinen Gegner: „Ich kann nachts nicht mehr schlafen, weil er so großgeredet wird.“

Am 6. Juli wird der 26-Jährige Pole seinen Worten Taten folgen lassen müssen, wenn er Weltergewichtschampion Magomedov den GMC-Titel entreißen will.

Das komplette Interview mit Moks:

<param name="data" value="http://www.youtube.com/v/7-i4OjOAWOA?hl=de_DE&amp;version=3" /> <param name="allowFullScreen" value="true" /> <param name="allowscriptaccess" value="always" /> <param name="src" value="http://www.youtube.com/v/7-i4OjOAWOA?hl=de_DE&amp;version=3" /> <param name="allowfullscreen" value="true" />