MMA

Georges St. Pierre zur Rückkehr bereit

Gut gelaunt: Georges St. Pierre. (Foto: Nazariy Kryvosheyev/Groundandpound.de)

Als sich der frühere Weltergewichtsweltmeister Georges St. Pierre im Frühjahr dieses Jahres im Training einen Kreuzbandriss im linken Knie zuzog, wurde bereits über das endgültige Karriereende des Kanadiers spekuliert. Offensichtlich zu Unrecht, wie sein Coach Firas Zahabi inzwischen verlauten ließ.

Gegenüber GnP-TV bestätigte St. Pierre ebenfalls keinesfalls zurückgetreten zu sein (GnP berichtete), jetzt gab sein Trainer Entwarnung. „Georges macht einen fantastischen Eindruck und besonders nach seiner Verletzung, scheint das Feuer in ihm neu entfacht zu sein“, so Zahabi vielversprechend gegenüber Ariel Helwani.  „Er wirkt motivierter denn je und hatte kurz vor seinem Kreuzbandriss wieder mit dem Sparring begonnen. Ich denke, dass er auf jeden Fall zurückkommt.“

St. Pierre wurde bereits 2011 am Kreuzband des rechten Knies operiert, weshalb der heute 33-Jährige über ein Jahr pausieren musste. Nach seiner Rückkehr im November 2012, bei der er seinen Titel erfolgreich gegen Carlos Condit verteidigen konnte, war er außerdem gegen Nick Diaz und Johny Hendricks siegreich, ehe er sich aus persönlichen Gründen auf unbestimmte Zeit aus dem MMA-Sport zurückzog (GnP berichtete).

Einem zukünftigen Aufeinandertreffen zwischen Tristar-Schützling Rory MacDonald, der bei seinem Sieg über Tyron Woodley bei UFC 174 seine bisher wohl beste Leistung im Octagon abrufen konnte, schob Zahabi allerdings einen Riegel vor: „Nein, sie werden in keinem Fall gegeneinander kämpfen.“

Zur Freude der Fans scheint es nach den Aussagen des Meistertrainers allerdings höchstwahrscheinlich, dass Georges St. Pierre langsam aber sicher auf seine Rückkehr in das Octagon hinarbeitet.