Allgemein

Frank Trigg und weitere Kämpfer entlassen

Nach Mark Coleman (wir berichteten) erhielten nun auch vier weitere Kämpfer ihre Kündigung von der UFC. Frank Trigg, der im September des letzten Jahres sein Comeback gegen Josh Koscheck gab, muss die Organisation nach zwei Niederlagen wieder verlassen. Bei UFC 109 wurde der ehemalige PRIDE- Kämpfer von Matt Serra in der ersten Runde gestoppt.

Auch für das Schwergewicht Tim Hague bedeutete seine Niederlage bei UFC 109 das Aus in der UFC. Hague unterlag in einer knappen Punkteentscheidung gegen Chris Tuchscherer und verlor damit nach einem erfolgreichen UFC-Debüt gegen Patrick Barry seine beiden darauf folgenden Duelle.

Wie Kyle Bradley via Twitter bekannt gab, wurde auch er von der UFC entlassen. Bradley bestritt vier Kämpfe für die Organisation und musste dabei drei Niederlagen hinnehmen. Zuletzt unterlag er in einer Punkteentscheidung gegen Rafael dos Anjos bei der UFC Fight Night 20.

Seine Entlassung nach zwei Kämpfen in der UFC musste auch Razak Al Hassan vernehmen. Er kämpfte zuletzt bei UFC 104 im Oktober, wo er eine geteilte Punkteentscheidung gegen Kyle Kingsbury verlor.