Allgemein

Fedor vs. Werdum steht nun fest

Nach monatelangem Hin und Her steht es nun definitiv fest: "Der letzte Kaiser" Fedor Emelianenko wird am 26. Juni in den Strikeforce-Käfig zurückkehren. Sein Gegner wird, wie bereits vermutet, der Brasilianer Fabricio Werdum. Die von Strikeforce und M-1 Global co-produzierte Show wird im HP Pavilion in San Jose, Kalifornien, USA stattfinden und im US-amerikanischen Bezahlfernsehnetzwerk "Showtime" ausgestrahlt werden.

Lange Zeit war eine baldige Rückkehr Fedors fraglich, da sich dessen Management M-1 Global in Vertragsstreitigkeiten mit der Strikeforce-Promotion befand (wir berichteten). Nachdem diese nun offenbar vom Tisch sind, steht einem Kampf der beiden Schwergewichte nichts mehr im Weg.

Emelianenko ist nach wie vor einer der dominantesten Schwergewichtler der Welt. Seine Ära begann in der mittlerweile untergegangenen Pride FC-Promotion in Japan, wo er sich legendäre Schlachten mit Größen wie "Minotauro" Nogueira, Mirko Cro Cop und anderen lieferte. Seit fast 10 Jahren ist er ungeschlagen, wird als bester Kämpfer der Welt bezeichnet. Doch seine letzten Vorstellungen gegen Andrei Arlovski und Brett Rogers offenbarten erste Schwächen, wenn auch marginale.

Schwächen, die sich der zweifache BJJ-Weltmeister Werdum zu Nutze machen will. Er ist ebenfalls ein Veteran der Pride-Ära, konnte aber auch in der UFC seine Erfahrungen sammeln. Er unterlag bereits "Minotauro" und Arlovski - zwei Gegner, die Fedor besiegen konnte. Dafür hält er einen Sieg über den Bruder des Russen: Beim 2Hot2Handle-Event in Rotterdam konnte er Aleksander Emelianenko 2006 via Submission besiegen. Wird ihm dies auch mit dem großen Bruder gelingen?