MMA

Fedor Emelianenko verhandelt mit der UFC

Fedor Emelianenko (Foto: M-1 Global)

Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe. Fedor Emelianenko tritt vom Rücktritt zurück und will wieder in den Käfig bzw. Ring steigen. Wann und wo die MMA-Legende wieder in Aktion erlebt werden kann, ist noch ungewiss. Wie er kürzlich in einer Fragestunde durchblicken ließ, befindet man sich aber gerade in Gesprächen mit der UFC.

„Es wird gerade insbesondere mit der UFC verhandelt, auch mit ein paar anderen Organisationen“, so Fedor Emelianenko. „Ich denke es wird in Kürze eine Entscheidung fallen.“

Emelianenko hatte bereits vor vielen Jahren mit der UFC verhandelt und laut Dana White einen Vertrag über mehrere Millionen Dollar angeboten bekommen. Eine Zusammenarbeit kam jedoch nie zustande. Das Verhältnis zwischen Emelianenkos Team und der UFC war zudem nie sonderlich gut, weshalb man das Thema „Fedor in der UFC“ lange abgeschrieben hatte. Nun scheint es wieder Hoffnung zu geben, Fedor doch noch in der UFC zu sehen und sein Ziel dabei ist klar: „Ich will gegen die stärksten Kämpfer der Welt kämpfen – gegen UFC Champion Fabricio Werdum. Da ich drei Jahre lang nicht gekämpft habe, will ich in meinem ersten Kampf wieder reinfinden und mich selbst testen.“

Einen sofortigen Titelkampf wird es wohl also nicht geben. Der Wunsch nach einem Rückkampf gegen Werdum ist jedoch nachvollziehbar. Immerhin war er es, der Emelianenko nach über zehn Jahren die erste richtige Niederlage zufügte. Danach musste er zwei weitere vorzeitige Niederlagen einstecken, bevor er nach drei Siegen in Folge seine Karriere für beendet erklärte.

Über die Gründe seines Comebacks sagte der 38-Jährige folgendes: „Der Drang zum Kämpfen ist in meinem Blut. Ich bin seit elf Jahren in dem Sport. Mein ganzes Leben besteht aus Training und Wettkampf. Über die Jahre hat sich auch der Drang entwickelt, nicht nur Wissen und Fähigkeiten weiterzugeben, sondern auch Kämpfe zu bestreiten. Nachdem ich mit meinen Trainern und meiner Familie gesprochen habe, habe ich mich für ein Comeback entschieden. Ich muss zugeben, dass ich lange mit meiner Frau darüber reden musste, um ihre Unterstützung zu bekommen. Aber ich habe die richtigen Worte gefunden und Xenia umgestimmt. Sie unterstützt mich in allen Belangen. Meine Mutter macht sich jedoch große Sorgen. Aber am Ende habe ich meine Entscheidung für mich gefällt.“