MMA

„Es gibt Herausforderer und es gibt Scherzkekse!"

Hendrik "The German Hitman" Oschmann (Foto Copyright: Kevin Nagelmüller)

Vor weniger als 24 Stunden wurde Deutschlands kultigster Kämpfer des Jahres vom ehemaligen Respect.FC-Champion Sebastian Risch herausgefordert (GnP berichtete). Jetzt meldet sich der "German Hitman" Hendrik Oschmann zu Wort, um Stellung zu beziehen:

Zuerst einmal will ich hier klarstellen, was es für Herausforderungen für mich gibt. Zum einen gibt es Herausforderungen, die mich fordern und durch die ich mich geehrt fühle - dazu gehört die letztens erst getätigte Herausforderung von Dritan Barjamaj, der Kampf bald gegen Manuel Masuch, Stephan Pütz und Sandro Zanke. Das sind Sportler, Kämpfer mit Herz für mich, die mich dadurch ehren, dass sie gegen mich kämpfen werden. Das sind für mich auch große Herausforderungen - und es gibt Scherzkekse! Jetzt kommt der Posterboy Risch. Ich hab erst mal am Frühstückstisch meinen Kaffee über den Tisch gespuckt vor Lachen, als ich es auf GroundandPound gelesen habe. Das ist der Lacher und zeigt auch, dass Herr Posterboy noch nie richtig vor den Turm bekommen hat.

Ich gehe mal jeden Punkt nacheinander ab vom Posterboy-Interview. Zum ersten kann ja jeder jeden herausfordern. Ich habe nichts dagegen, aber im gleichen Atemzug Bedingungen anknüpfen, ist ja noch mal ein Lacher für sich. Jemanden in dessen Verletzungspause herausfordern, ist ja wie einen Rollstuhlfahrer vermöbeln, und das zeigt mal wieder, von welchem Schlag man ist.

Dazu noch einen von 93 Kilo auf 85 zu zwingen, wobei ich schon die 93 gerade schaffe wenn ich kämpfe, ist eigentlich eine Frechheit.

'Altes Fett und Fleisch', sagte er. Ich bin ehrlich gesagt nicht so ein Pumper wie Schmuckilecki-Risch, aber doch schon sehr gut im Futter, was den Fettanteil betrifft und nur vier Jahre älter. Das zum Thema 'alt'. Dazu habe ich ab September ein paar Kämpfe, unter anderem in Lettland und Moskau gegen Leute wie Pütz und Masuch, die alle viel schwerer sind als ich und ich werde wohl einen Scheiß tun, um meine Muskulatur runterzuhungern für so einen lächerlichen Kampf.

Respektlos war ich nie zu Kämpfern und Sportlern, und negative Sprüche kamen nur zu Blendern und Hosenscheißern - und das sind ganze zwei Personen in den letzten Jahren.

Einer davon der Posterboy, der nach jeder Runde, wenn er noch Haare hätte, einen Spiegel bräuchte.

'Glas voll', bei ihm wohl mehr ein Gläschen, denn er soll sich nicht so wichtig nehmen, es waren nur 2-3 Aktionen, die ich über ihn abließ. Und nur weil mich das nervt, dass Leute in die Höhe gehoben werden, die es nicht verdienen.

Auf meine Bilanz kam er auch zu sprechen, nun gut, dann nehmen wir uns mal seine vor:

Ab 2009
Stefan Heber (zu der Zeit 2-2) - Risch verloren,
Sergei Linkevich (zu der Zeit 0 Kämpfe, bis heute keine weiteren) - Risch gewonnen,
Ralf Hildebrand (zu der Zeit 2-1) - Risch gewonnen,
Rustem Viskhadzhiyev (zu der Zeit 0 Kämpfe, bis heute keine weiteren) - Risch gewonnen,
Volker Dietz (zu der Zeit 2-0) - Risch gewonnen,
Christian Kroetsch (zu der Zeit 4-0) - Risch gewonnen,
Kawasah Durchishey (zu der Zeit 0 Kämpfe, bis heute keine weiteren) - Risch gewonnen,
Nick Hein (zu der Zeit 5-0-1) Risch gewonnen (meiner Meinung nach der einzige redenswerte Kampf von Risch, heute würde Hein ihn zerreißen),
Alexander Dolotenko (zu der Zeit 7-3) - Risch verloren,
Thomas Friedrich (zu der Zeit 2-6) - Risch gewonnen,
Nicolas Penzer (zu der Zeit 6-0) - Risch verloren,
Veselin Dimitrov (zu der Zeit 8-4) - Risch gewonnen , Veselin hat 0 Jiu-Jitsu-Erfahrung und hatte auf der letzten Fightnight in Halle schlimm gegen einen Anfänger verloren, weil er nicht wusste, was er am Boden machen soll,
Andreas Birgels (zu der Zeit 7-4) - Risch verloren

So, nun zeige mir einmal jemand, auf welchen Kampf er nun stolz sein könnte, ausgenommen auf Nick Hein? Mit so einer Bilanz lässt er sich feiern? Da hatte keiner mehr als vier Kämpfe! Aber gut, bei ihm zählt die Zahl und nicht der Gegner und das wird ihm bei mir das Genick brechen!

'Erste Kämpfe und Tränen' - ja, mein allererster Kampf im Jahre 1998. Man holte mich damals von der Straße und stellte mich in den Ring, OHNE TRAINING!

Der damalige Martin Gütte war schon ein A-Klasse Thaiboxer, hatte aber 0 Kämpfe im Kickboxen, und das zählte, da 0 Kämpfe auch bei mir. Erste Runde haben wir uns geprügelt, dann brach meine Kondi ein. Kampfabbruch, weil bei mir keine Gliedmaße mehr funktionierte, und ja, ich hatte Tränen in der Umkleide. Ich war pappesatt! Ich weiß auch, dass Mike Tyson und Alistair Overeem schon Tränen in den Augen hatten, na und? Ich heulte nicht vor Angst, sondern vor Wut! Auch heute noch stehen mir vor Kämpfen Tränen in den Augen, wenn ich wütend werde. Und? Was wolltest du damit sagen, Posterboy - so wie die anderen, die dir das erzählten, mich runter machen? Das sind deine Mittel? Mehr hast du nicht? Bilanzen und Unsachliches? Ich lache! Herzlichst!

Und meinen Ball halte ich da, wo ich es will, ganz oben, weil ich es kann - und das wirst du merken. Ab September geht es bei mir los, und du kannst ne Nummer ziehen! Erst arbeite ich meine wichtigen Kämpfe ab und dann beschäftige ich mich mit deinen Spielereien. Ich hoffe nicht, dass dein „Chef“ wieder deinen Urlaub kurz vorher „streicht" und du wieder den Kampf dann absagst.

Dein arrogantes Grinsen wollte ich schon immer aus deinem Gesicht bügeln, nur hätte ich dich herausgefordert, dann hätten die Leute über mich gelacht. Jetzt hast du den Fehler gemacht und ich freue mich auf dich. Ernst kann ich das nicht nehmen und ich glaube auch erst dran, wenn du mir im Ring gegenüberstehst. Ich werde dem Veranstalter jedoch nahe legen, einen Ersatzgegner zu organisieren, falls du dir in die Hosen machst. Den Kampf nehme ich nicht ernst, aber das Geld kann man ja mitnehmen.

In diesem Sinne Schmuckilecki,

Knutscher, dein Henne.

Ob beide Streithähne die Möglichkeit bekommen, ihre Auseinandersetzung im sportlichen Wettkampf zu klären, wird sich zeigen.