Allgemein

„Er verdient keinen Titelkampf“

Als UFC-Weltergewicht Mike Swick von den Kollegen von Sports Illustrated kürzlich zu Dan Hardy und dessen Chancen gegen GSP befragt wurde, äußerte er sich eher skeptisch:

„In diesem Sport gibt es so viele Variablen. Er hat mich besiegt. Hätte ich gewonnen, dann wäre ich jetzt der Herausforderer auf den Titel, so muss man das mal sehen. Nur weil er jetzt diesen Kampf gewonnen hat, heißt das nicht, dass er eine Titelchance verdient. Er hatte gerade einmal drei Fights in der UFC, von denen nur einer vorzeitig zu Ende ging. Viele andere Weltergewichte in der UFC haben da einen längeren Pfad hinter sich. Trotz der Tatsache, dass er mich besiegt hat, muss ich sagen, er verdient keinen Titelkampf. Wenn er das wirklich glaubt, dann liegt er ganz einfach falsch.“

Dan Hardy konnte Swick bei UFC 105 in Manchester deutlich nach Punkten besiegen, womit er sich einen Titelkampf gegen Champion Georges St. Pierre verdient hat. Die einhellige Meinung von Experten, aber auch von Kämpfern wie Rory Markham oder Nate Marquardt ist, dass Hardy keine Chance hat und den Titelkampf nicht verdient.

Zu seinem neuen Teamkollegen und Strikeforce-Neuzugang Herschel Walker hatte Swick hingegen nur Positives zu vermelden:

„Ich trainiere jeden Tag mit ihm, er ist wirklich sehr sportlich und extrem motiviert. Ich meine, er trainiert genauso hart wie die 20- und 30-jährigen Jungs, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen.  Das ist nicht leicht. Ich habe einen Haufen Kerle gesehen, die damit nicht klar gekommen sind. Auch hochklassige Kämpfer, Leute, die man im TV sehen kann, sind mit unserem Training nicht klar gekommen. Die sind einfach abgehauen und kamen niemals wieder. Aber dieser Typ, der nicht mal ein Fighter ist, kommt her und macht all das, was wir auch tun. Die Ausdauereinheiten, alles. Und der macht das nicht für Ruhm oder Geld, sondern einfach für die Liebe zum Sport und zum Wettkampf. Das ist sehr inspirierend für mich.“

Walker, ein mittlerweile 47-jähriger ehemaliger Running-Back aus der NFL, wird am 30. Januar sein MMA-Debüt bei der kalifornischen Strikeforce-Promotion geben. Aufgrund seines hohen Alters musste der Ex-Footballer einige Häme einstecken.