Allgemein

Ein Wiedersehen mit alten Freunden?

Ex-EliteXC-Promoter Gary Shaw: Wird auch er reaktiviert?

21 MMA-Shows hatte ProElite seit der Gründung im November 2006 veranstaltet, ehe die Firma im Oktober 2008 unter einem Schuldenberg von 55 Millionen US-Dollar zusammenbrach, die sie in den 20 Monaten ihres Bestehens angehäuft hatte. Weit über ein Jahr nach ihrem Scheitern sieht es nun so aus, als würde es bald ein Wiedersehen geben. Aus einer Pressemitteilung der Stratus Media Group ging hervor, dass das Entertainmentunternehmen die Reste von ProElite aufgegabelt hat und die Marke wieder aufleben lassen will.

Im Februar 2009 kaufte Strikeforce einige Anteile von ProElite, unter anderem die Verträge vieler Kämpfer (u.a. die von Nick Diaz, Jake Shields und Robbie Lawler), das gesamte Videomaterial und Lizenzrechte. Was von der „alten“ ProElite, die uns EliteXC und ShoXC brachte, „gerettet“ werden konnte, ist nicht bekannt.

ProElite geht mit EliteXC als die erste MMA-Organisation ein, die einen Vertrag mit einem der großen Fernsehnetzwerke – CBS – schließen konnte. Durch sie wurden Kimbo Slice und Gina Carano zu Mainstreamstars. Genützt hat es ProElite am Ende nichts, denn die Firma fuhr ihren Karren durch mangelhafte Geschäftsentscheidungen selbst an die Wand.