MMA

"Dieser deutsche Zwerg mit seiner Steroid-Birne"

Conor McGregor hält nicht besonders viel von Dennis Siver (Foto: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)

Conor McGregor hat sich mit drei Siegen und einer außergewöhnlich großen Klappe im Rekordtempo selbst zu einem Star in der UFC-Federgewichtsklasse gemacht. Das schmeckt natürlich nicht jedem, und so musste der Ire seit seinem Octagon-Debüt im vergangenen Jahr jede Menge harte Worte einstecken.

Kritik von seinen UFC-Kollegen lässt McGregor jedoch nach eigener Aussage völlig kalt, so auch die kürzlichen Kommentare Dennis Sivers zur aktuellen Federgewichtsrangliste der UFC, in der ihn der Ire nach seinem Sieg gegen Diego Brandao im Juli überholt hat. „Jüngst haben es ein paar Leute in die Top Ten geschafft, mit denen ich überhaupt nicht einverstanden bin“, so Siver kürzlich gegenüber GnP zu seinem Abstieg vom neunten Platz, den nun McGregor innehat. „Zum Beispiel ist ein Conor McGregor vor mir gelandet, obwohl er und sein Gegner vorher noch nicht einmal in der Top Ten waren.“

„The Notorious“ dagegen schert sich wenig um die Ansichten seines potentiellen zukünftigen Gegners: „Das ist mir so was von egal“, so McGregor im exklusiven Interview mit Groundandpound.de, das in der nächsten Ausgabe des Groundandpound Magazins in voller Länge zu lesen sein wird. Ein paar Worte hat er trotzdem für Siver übrig: „Dieser deutsche Zwerg mit seiner Steroid-Birne. Er wurde beim Betrügen erwischt. Er ist ein Betrüger und es ist völlig irrelevant, was er über mich denkt. Ich kann ihm aber gerne seine Nase brechen und dann noch mal fragen, was er von mir hält.“

McGregor wird am 27. September auf dem Hauptprogramm von UFC 178 in Las Vegas auf Dustin Poirier treffen und versuchen, sich mit einem Sieg dessen fünften Platz in der offiziellen Rangliste zu sichern. Siver dagegen wird eine Woche später in Stockholm zum ersten Mal seit Dezember 2013 wieder ins Octagon steigen, wo Robert Whiteford auf ihn warten wird.


----------------------------------------------------------------------------------------------


„He’s a German midget steroid-head”
Conor McGregor isn’t too impressed by Germany’s Dennis Siver.

Conor McGregor has made himself a star in the UFC’s featherweight division by winning three straight fights and being exceptionally vocal about himself and his opponents. That of course doesn’t sit well with everyone, so the Irishman caught quite a few harsh words over the past year.

Being criticized by his UFC colleagues, though, doesn’t faze McGregor at all, according to himself. Dennis Siver’s recent comments are no exception, who has recently been passed by in the official rankings by McGregor and voiced his displeasure about that fact in a recent Interview with Groundandpound.de: “Some guys I don’t agree with have made it to the top ten lately. Conor McGregor for example. He ranks one spot above me right now, even though him and his last opponent didn’t even have a spot in the top ten before.”

“The Notorious”, though, isn’t overly bothered by the opinions of his potential future foe: “I don’t care what he has to say”, McGregor states towards Groundandpound. However, he still has a few words left for him before shifting his focus back to other topics: “He’s a German midget steroid-head who has been caught cheating. He’s a cheat. A midget cheat. He doesn’t even enter the equation. I can break his nose and then see what he thinks.”

On September 27th, McGregor will meet Dustin Poirier on the Main Card of UFC 178 in Las Vegas in an attempt to secure himself Poiriers No. 5 spot in the official rankings. Siver, on the other hand, will step into the Octagon for the first time since December 2013 a week after McGregor when he fights Robert Whiteford at UFC Fight Night 53 in Stockholm, Sweden.