Allgemein

Deutschlands Kämpfer des Jahres

An Neujahr werden alle Nominierten für die GroundandPound Awards 2009 bekannt gegeben und das Wahlverfahren durch euch, die Leser, beginnt. Bei folgenden sechs Kämpfern handelt es sich vorab schon einmal um die Nominierten in der Kategorie „Bester Kämpfer national“.

Dawid Baziak (Darmstadt)

2009 begann für Dawid Baziak mit einem Paukenschlag: Im März besiegte er Thorsten Kronz beim Hamburger Käfig (Second Strike) eindrucksvoll durch TKO in der ersten Runde. Trotz einer Handverletzung vertrat Baziak Deutschland – ebenfalls im März – in der M-1 Challenge und holte gegen Tugrul Okay in der zweiten Runde einen TKO-Sieg. Anschließend legte der Darmstädter eine längere Pause ein und kehrte erst im Dezember wieder zurück. Bei der Mix Fight Gala IX musste Baziak gegen den holländischen Nachwuchsstar Hans Stringer die erste Niederlage seiner Karriere einstecken. Aber davon erholte er sich schnell, denn bereits sechs Tage später besiegte er den Russen Maxim Grishin bei der polnischen Spitzenorganisation KSW einstimmig nach Punkten.

Gregor Herb (Freiburg)

Das Frühjahr 2009 war sportlich gesehen die beste Zeit für Gregor Herb: Zuerst zwang er den gefährlichen Schweizer Marcelo Lopez beim Hamburger Käfig (Second Strike) in Runde zwei zur Aufgabe, dann kämpfte er zweimal für das Team Germany in der M-1 Challenge. Dort besiegte er Ahmed Bayrak aus der Türkei in der ersten Runde mit dem Rear Naked Choke und Sergey Kornev aus Russland in der zweiten Runde mit einem Armhebel. Nach einer längeren Verletzungspause in der Jahresmitte kehrte Herb im Oktober bei der 2. Fight Night in seiner Heimat Freiburg zurück und brachte Jannis Dimitriou im ersten Durchgang mit einem Triangle Choke zur Aufgabe.

Pascal Krauss (Freiburg)

Pascal Krauss tat es seinem Trainer Gregor Herb gleich und blieb 2009 ebenfalls in allen Kämpfen siegreich. Seine schwerste Auseinandersetzung hatte er im März beim Hamburger Käfig (Second Strike) gegen Kamil Lipinski, den er durch TKO schlug. Der „Panzer“ entwickelte sich von Kampf zu Kampf weiter und machte kurzen Prozess mit Dominique Stetefeld und Mehdi Mahouache (beide Male in der ersten Runde via Rear Naked Choke). 2009 gab Krauss sein internationales Debüt und blieb auch im Ausland souverän: Bei Shooto Switzerland 6 brachte er Gökmen Dalli mit einem D’Arce Choke zur Aufgabe, kurz vor Weihnachten besiegte er den bis dato ungeschlagenen Serben Srdjan Sekulic bei WFC 9 in Slowenien durch TKO.

Alan Omer (Stuttgart)

Für Deutschlands Nr. 1 im Federgewicht fing das Jahr 2009 mit einem schweren Kampf bei WFC 7 in Slowenien an. Alan Omer lieferte sich im April ein erbittertes Duell mit dem Sambo-Spezialisten Kostadin Tabakov und fügte ihm in der dritten Runde nach einem Triangle Choke dessen erste Niederlage zu. Bei der ersten Cage Challenge in Salzgitter besiegte Omer im Mai den Spanier Jose Adan Gonzales via TKO, der von Ellenbogenstößen herrührte, in der ersten Runde. Beim Käfig Kiel im Oktober zwang der Stuttgarter den slowakischen Ringermeister Miroslav Kuban in der ersten Runde mit einem Armhebel zur Aufgabe.

Dennis Siver (Mannheim)

Dennis Siver, der erste deutsche Kämpfer in der UFC und mittlerweile siebenfacher Octagon-Veteran, begeisterte 2009 die Fans der größten MMA-Organisation der Welt und mauserte sich in Zuge dessen zu einem der besten Leichtgewichte Europas. Im Januar besiegte er Nate Mohr bei UFC 93 durch TKO, eingeläutet durch einen fantastischen Spinning Back Kick. Beim Deutschlanddebüt der UFC in Köln dominierte Siver seinen Gegner Dale Hartt und schaltete ihn in der ersten Runde mit dem Rear Naked Choke aus. Im November erwartete ihn bei UFC 105 mit Paul Kelly eine schwere Aufgabe, aber auch die löste er souverän. Wieder war es der Spinning Back Kick, der zum TKO-Sieg führte und Siver zum zweiten Mal im Jahr 2009 den Bonus für den besten Knockout des Abends bescherte.

Daniel Weichel (Michelstadt)

Nach einem 2008, das zu wünschen übrig ließ, kehrte Daniel Weichel 2009 viel fokussierter zurück und fuhr fünf Siege in fünf Kämpfen ein. Bei der Tempel Mix Fight Gala überrollte er Jimmy Sidoni im Mai (TKO) und Victor Kuku im Dezember (Arm Triangle Choke) in der ersten Runde. Auch als Mitglied von Team Germany fertigte Weichel, der 2009 wieder ins Leichtgewicht wechselte, seine Gegner ab: Fatih Dogan aus der Türkei (Brabo Choke) und Danial Sharifi aus Holland (Guillotine Choke) hielten jeweils nicht länger als zweieinhalb Minuten gegen ihn durch. Seinen größten Sieg fuhr der Michelstädter aber im September bei Shooto Switzerland 6 ein, als er den Italo-Schweizer Ivan Mussardo im nachgeholten Finale von Martial Arts Xtreme einstimmig nach Punkten bezwang.