MMA

Das längste Seminar im härtesten Kampfsport der Welt

„Sind sie zu stark, bist du zu schwach.“ -Charles Darwin

Wer schon einmal dabei war, wird verstehen, warum dieses falsch zugeordnete Zitat vom Känguru-Künstler Marc-Uwe Kling wirklich „wie die Faust aufs Auge“ passt: 24 Stunden nonstop MMA mit Frank Burczynski und Andreas Stockmann – wer gewinnt den Kampf gegen den inneren Schweinehund?

Die Idee dahinter: Nach einer Stunde MMA gibt es eine Pause von 5 Minuten und alle sechs Stunden 10 Minuten – bis die 24 Stunden geschafft sind. Geschafft haben das ehrlich gesagt bisher nur ganz wenige Sportler und den größten Biss zeigen dabei ganz oft genau die Teilnehmer, bei denen wir es nicht vorausgesagt hätten. Doch davon sollten sich alle Kampfsportler/innen, die an ihre Grenzen gehen wollen, nicht abschrecken lassen.

Ja, es geht ums Durchhalten, aber nach dem eigenen Maßstab. Jeder kann mitmachen beim längsten Seminar im härtesten Kampfsport der Welt. So war der bisher jüngste teilnehmende Sportler knapp über 6 Jahre und der älteste weit über 50 Jahre. Jeder kann auf die Matte kommen und gehen wann er will. Nur das begehrte „I survived the dirty weekend“-Shirt gibt es ausschließlich für diejenigen, die von Anfang bis Ende dabei sind.

Hart, härter, 24 Stunden MMA – dieses Jahr findet die Veranstaltung vom 9. bis 10. Mai in Gelsenkirchen statt. Weitere Infos zur Teilnahme findet ihr in Kürze an dieser Stelle.