MMA

Daniel Weichel kämpft gegen Ivan Mussardo

16 MMA-Kämpfer werden in ein Haus gesperrt und treten solange gegeneinander an, bis nur noch einer von ihnen übrig bleibt. Das Ganze wird von unzähligen Kameras gefilmt und als Reality-TV ausgestrahlt. Kommt Euch das bekannt vor? Nein, die Rede ist nicht von „The Ultimate Fighter“, sondern von „MAX“ („Martial Arts Xtreme, 2), der deutschen Kopie, die im Herbst 2006 im DSF gezeigt wurde.

Zwei talentierte Kämpfer zogen nach jeweils drei Siegen ins Finale ein: Daniel Weichel (17-6, 2), Deutschlands Nummer eins im Weltergewicht, und Ivan Mussardo (8-3) aus dem Schweizer Frota-Team. Doch die Produktion von „MAX“ wurde eingestellt und der Finalkampf fand nie statt. Über die genauen Gründe rätselt man noch heute.

Am 19. September werden sie im Volkshaus Zürich endlich im Ring aufeinander treffen. Shooto Switzerland macht’s möglich. Der BJJ-Spezialist Mussardo bestritt neun seiner elf Kämpfe bei Shooto, fünf davon in der Schweiz. Aber auch Weichel betritt kein Neuland, er stieg zu Beginn seiner Karriere dreimal in den Ring der traditionsreichen japanischen Organisation.

Für Mussardo wird es der erste Kampf in diesem Jahr, während Weichel 2009 schon zwei dominante Erstrundensiege einfuhr. Am 16. August will er bei der M-1 Challenge in Holland den Hattrick erzielen, um mit breiter Brust in die Schweiz reisen zu können.


Wir halten Euch über weitere Entwicklungen, was das Programm angeht, natürlich auf dem Laufenden. Weiterführende Informationen zu der Veranstaltung findet Ihr auf www.shooto.ch!