Allgemein

Daniel Weichel Exklusiv-Interview

Daniel Weichel

Nach fünf Siegen hintereinander im vergangenen Jahr, der Teilnahme an der M-1 Challenge und seinem erfolgreichen Wechsel ins Leichtgewicht hat sich Daniel Weichel in den vergangenen Wochen eine kleine Auszeit gegönnt. Am 17. April will er in Offenbach bei den „Superfighters“ wieder voll durchstarten. Vorher steht aber erst einmal ein Trainingsaufenthalt in den USA an, bei keinem geringeren als dem zweifachen PRIDE Champion Dan Henderson.

Hallo Daniel! Erst einmal Glückwunsch zu einem hervorragenden Jahr 2009, fünf Siege in fünf Kämpfen! Besser hätte es nicht laufen können, oder?
Hallo und vielen Dank! Im Großen und Ganzen bin ich mit dem vergangenen Jahr und meiner Form zufrieden. Vor allem, dass der Sprung ins Leichtgewicht problemlos geklappt hat und ich mit meiner Diät gut zurecht komme, sind mitunter die wichtigsten Dinge, die ich mit ins neue Jahr nehmen konnte. Mit meiner Leistung gegen Ivan bin ich im Nachhinein jedoch nicht wirklich zufrieden, da ich leider nicht alles aus dem Training umsetzen konnte. Abgesehen vom sportlichen Teil des Jahres bin ich froh, Teil der Krebs-Spendenkalender Aktion, die u.a. Bodo Elsbeck ins Leben gerufen hat, geworden zu sein und hoffe damit wenigstens ein bisschen helfen zu können.

Daniel Weichel vs. Ivan MussardoNach einer wohlverdienten Pause steigst Du am 17. April bei der „Superfighters“-Veranstaltung in Offenbach wieder in den Ring, gegen den Brasilianer Lincon Rodrigues. Wie schätzt Du ihn als Gegner ein und was können die Fans von diesem Kampf erwarten?
Ich denke, dass er auf jeden Fall eine Menge Spaß am Kämpfen hat und deshalb auch nicht zu unterschätzen ist. Seine Bodenfertigkeiten sind durch seine BJJ-Braungurtgraduierung mit Sicherheit gefährlich und auch sein Muay Thai hat mit Chute Boxe kein schlechtes Fundament. Aber ich werde vorbereitet sein und bin davon überzeugt, dass es ein spannender Kampf wird. In jedem Fall werde ich wie immer versuchen, den Kampf vorzeitig zu beenden – und er bestimmt auch, also dürfen sich die Fans auf eine Schlacht gefasst machen.

Wir haben gehört, dass Du bald für einen Trainingsaufenthalt zu Dan Henderson in die USA reist. Warum hast Du Dich gerade für ihn entschieden und was erhoffst Du Dir von dem Training? Gibt es bestimmte Bereiche, an denen Du dort speziell arbeiten willst?
Ja, ich werde am 14. März nach Murrieta zum Team Quest reisen und dort für einen Monat trainieren. Ein Trainingscamp in den USA war schon seit längerem geplant und da ich eine Menge von Dan Henderson halte, war mir auch schnell klar, dass ich mich dort vorbereiten möchte. Außerdem wird Dan sich im selben Zeitraum auf seinen Kampf mit Jake Shields vorbereiten und meinem Management wurden schon viele Trainingseinheiten mit ihm zugesagt. Ich denke, dass ich mich dort in jedem Bereich weiterentwickeln kann, da ich mit großartigen Trainingspartnern zusammen trainieren werde. Der Trainingsplan deckt wirklich jeden Bereich der MMA ab und ich werde das Angebot auch voll nutzen. Besonders freue ich mich jedoch auf den ringerischen Aspekt, denn auch wenn ich hier in Deutschland mit Bundesligaringern trainiere, ist das Arbeiten mit ihnen etwas anderes als mit Weltklasse Ringern, die ihren Stil perfekt auf MMA ausgerichtet haben.

Wie kam dieser Kontakt in die USA überhaupt zustande?
Den Kontakt und alles Weitere hat mein Management hergestellt und ich möchte mich an dieser Stelle (auch wenn er es höchst wahrscheinlich nicht liest und auch nicht (mangels deutscher Sprachkenntnisse) verstehen würde) beim Co-Besitzer vom Team Quest, nämlich Heath Sims, für seinen Einsatz und die freundliche Kooperation bedanken.  

Sieg bei der M-1 Challenge gegen Danial Sharifi.Wie sehen Deine weiteren Pläne für das Jahr 2010 aus? Stehen außer dem Rodrigues-Duell schon andere Kämpfe fest?
Es stehen noch drei weitere Kämpfe für dieses Jahr fest, wobei die Gegner noch nicht sicher sind, deswegen möchte ich mich noch nicht dazu äußern. Ein Name, der im Raum steht, ist Kenneth Rosfort und sollte er seinen Titel am 17. April verteidigen können, dann werde ich wahrscheinlich der nächste sein, der ihn dann in Dänemark herausfordern wird. In jedem Fall sind der Veranstalter und das Management von Kenneth von der Idee sehr angetan. Sobald näheres feststeht, werde ich euch als erstes Bescheid geben.

2009 hat Christian Eckerlin mit zwei Siegen auf sich aufmerksam gemacht. Gibt es noch andere aufstrebende Kämpfer aus Deinem Team, die man sich für dieses Jahr schon mal vormerken sollte?
Es gibt noch ein paar andere Kämpfer in meinem Team, die in diesem Jahr in den Ring steigen werden, aber Christian ist die unangefochtene Nummer zwei in meinem Team und auch einer meiner wichtigsten Trainingspartner. Momentan ist er in Kalifornien und trainiert bei Erik Paulson zusammen mit Babalu, James Wilks, Javier Vazquez und noch weiteren Topathleten. Die deutsche Weltergewichtsdivision kann sich also in Acht nehmen…

Daniel, vielen Dank, dass Du Dir für uns etwas Zeit genommen hast und viel Erfolg für die anstehende Wettkampfsaison! Gibt es etwas, das Du zum Abschluss noch loswerden möchtest?
Sehr gerne und vielen Dank! Ich möchte mich bei meinen Fans, aber auch bei allen MMA-Fans für deren Unterstützung bedanken. Natürlich danke ich auch meinem Manager und Freund Niels Schlaegel, aber auch meinen Sponsoren, dem Fightshop.de, dem Optimum Muscle Shop, Roland Rang von der Firma Braun und Sohn und dem Pure Platinum. Ich wünsche Willy alles Liebe für seinen neugeborenen Sohn und bedanke mich für die dauerhafte gute Zusammenarbeit. Außerdem hoffe ich, euch bald weitere großartige Nachrichten mitteilen zu können – in jedem Fall werdet ihr die ersten sein.